Menü
Anmelden
Lokales Fotos: Die größten Sängerinnen und Sänger des Ostens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 13.10.2019

Fotos: Die größten Sängerinnen und Sänger des Ostens

Hier sehen wir gleich zwei der größten Stimmen des Ostens: Aurora Lacasa und ihr Ex-Partner Frank Schöbel (Aufnahme bei „Weihnachten in Familie“ von 2014). Aurora Lacasa wurde 1947 in Paris als Tochter eines spanischen Journalistenpaares geboren, das vor der Franco-Diktatur nach Frankreich geflohen war. Sie kam über Ungarn 1956 nach Ziegenhals in die DDR, wo sie eine Berufsausbildung als Maschinenbauerin machte. Bekannt wurde sie über Shows wie „Ein Kessel Buntes“, „Weihnachten in Familie“ oder Galas im Friedrichstadt-Palast. Vor Frank Schöbel war sie mit Thomas Lück liiert, mit Schöbel hat sie zwei Töchter. Das Album „Weihnachten in Familie“ mit ihrem Partner Frank Schöbel und ihren beiden Töchtern wurde das meistverkaufte Album der DDR-Geschichte.

Quelle: Hendrik Schmidt/dpa

Frank Schöbel (geboren 1942) ist einer der erfolgreichsten Schlagersänger der DDR. In den 60er Jahren begann seine Karriere, bei der er auch als Moderator in Fersehshows in Erscheinung trat und in DEFA-Filmen mitspielte. Sein Lied „Wie ein Stern“ wurde 1971 ein großer Erfolg in ganz Deutschland, Schöbel trat als erster DDR-Schlagerstar in der Bundesrepublik Deutschland auf. AUch bekannt von ihm ist „Wir brauchen keine Lügen mehr“ (1989). Das Album „Weihnachten in Familie“ mit seiner Partnerin Aurora Lacasa und ihren beiden Töchtern wurde das meistverkaufte Album der DDR-Geschichte.

Quelle: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Auch sie war mit Frank Schöbel zusammen, sogar verheiratet: Die DDR-Schlagersängerin Chris Doerk (Aufnahme von 2017). Sie wurde 1942 in Königsberg geboren und hatte bekannte Hits mit „Lieb mich so, wie dein Herz es mag“, „Häng den Mond in die Bäume“ und „Abends in der Stadt“. Später wurde sie auch auf Kuba zum Publikumsliebling. 1974 erfolgte die Scheidung von Frank Schöbel. Mit ihrer Band Chris Doerk und ihre Musikanten besuchte sie weltweit zahlreiche Länder.

Quelle: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa