Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Abriss des alten Ewald-Imbisses läuft
Lokales Brandenburg/Havel Abriss des alten Ewald-Imbisses läuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 19.06.2019
Das Dach des alten Imbiss-Anbaus ist schon abgedeckt. Quelle: Heiko Hesse
Brandenburg/H

Der umstrittene Imbiss-Anbau der ehemaligen Fleischerei Ewald verschwindet Stück für Stück. Voraussichtlich Ende kommender Woche soll die Straße wieder frei sein, auf der der Flachbau seit der Wende steht.

Im Auftrage der Brandenburger Baufirma Bossan ist ein Subunternehmer dabei, das Gebäude nach allen Regel der Kunst auseinanderzunehmen. Das Dach ist bereits abgedeckt. Mehr und mehr füllt sich der Container, der im Hof steht.

Innerhalb der kommenden Tage soll der Imbiss-Anbau abgerissen sein.

Vor knapp zwei Jahren hatte die Fleischerei Ewald das Geschäft geschlossen. Zuletzt hatte ein Asia-Imbiss das Gebäude genutzt.

In der Wendezeit hatte Hans Ewald den Flachbau errichten lassen und betrieb einen Imbiss mit deutscher Küche. Auch wenn immer Zweifel aufkamen, beim Bau sei es nicht mit rechten Dingen zugegangen und die Stadt sich klar gegen das Bauwerk positionierte , schwor Ewald Stein und Bein, er habe eine ordentliche Genehmigung. „Das ist kein Schwarzbau“, betonte er des Öfteren.

>>Lesen Sie hier mehr über das Thema

Im Inneren ist der Flachbau kahl. Die rot-weißen Fliesen erinnern an den Imbissbetrieb. Auf dem Hof ist der Kühlcontainer bereits verschwunden.

Vor zwei Jahren schon hatte die Stadtverwaltung angekündigt, den historischen Straßenverlauf wieder herzustellen. Auch verbindet sich mit dem Abriss die Hoffnung, dass sich nun die benachbarten Wohnhäuser entwickeln lassen.

Von Heiko Hesse

Der frühere Bürgermeister Andreas Heldt will jetzt ernst machen und den Zugang zum Badesee in Gollwitz einschränken, der über sein Grundstück führt. Motto: Die Bürger wollten das ja offenbar so. Und er hat eine weitere Überraschung in petto.

22.06.2019

Es war eine schwere Geburt, aber eine erfolgreiche: Am erstmals ausgelobten Ideenwettbewerb für den Packhof haben sich überraschend viele Bürger beteiligt. Jetzt sind die Volksvertreter am Zug.

19.06.2019

Kein Badegast planscht aktuell im Marienbad, denn die jährlichen Revisionsarbeiten sind dran. Mitarbeiter inspizieren Wassertechnik, Monteure wechseln Luftfilter und die Meditationssauna wird erneuert. Die MAZ durfte hinter die Kulissen schauen.

19.06.2019