Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Angriff auf einparkenden Autofahrer am Temnitz
Lokales Brandenburg/Havel Angriff auf einparkenden Autofahrer am Temnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 12.11.2018
  Quelle: Patrick Seeger/dpa
Brandenburg/H

Ein betrunkener 35 Jahre alter Mann hat am späten Samstagabend in Brandenburg/Havel versucht, ein Auto zu rauben. Der Polizei gelang es am folgenden Tag festzustellen, wer dieser Mann ist.

Gegen 23.40 Uhr wollte ein 31-Jähriger in der Straße Der Temnitz mit seinem VW einparken. Da erschien plötzlich der 35-jährige Tatverdächtige an seinem Auto. Er soll unvermittelt mit dem Unterarm gegen das Fenster des Fahrzeuges geschlagen haben, berichtet Polizeisprecher Oliver Bergholz.

Als der Autofahrer die Tür öffnete und den Mann zur Rede stellen wollte, packte der ihn am Pullover und zog ihn aus dem Wagen heraus. Dabei soll der Angreifer geäußert haben, dass er das Auto haben will. Zusätzlich soll er versucht haben, sein Opfer zu schlagen.

Zeugin ruft die Polizei

Eine Zeugin verständigte die Polizei, der Angreifer ließ von dem VW-Fahrer ab und verschwand in Richtung Paulikloster. Polizeibeamte entdeckten und kontrollierten ihn wenig später.

Weil er nicht preisgeben wollte, wer er ist, und auch keine Ausweisdokumente bei sich hatte, brachten die Beamten ihn in die Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion. Dort wurde er auf Alkohol getestet. Der gemessene Wert lag bei 2,17 Promille.

Ein Staatsanwalt ordnete die Blutprobe an. Die Polizei klärte am Sonntag die Identität des Mannes. Daraufhin konnte er gehen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen versuchten Raubes gegen ihn.

Von Jürgen Lauterbach

Die Spendenaktion für die an Leukämie erkrankte Nadine aus Brandenburg übertraf am Samstag alle Erwartungen. Der Erfolg gibt Hoffnung für eine junge Frau, die ihre Tochter so gerne aufwachsen sehen möchte.

12.11.2018

Mit abenteuerlichem Fahrstil muss ein junger Mann am späten Sonntagabend in Brandenburg an der Havel unterwegs gewesen sein. Passanten waren so beunruhigt, dass sie die Polizei riefen. Aus gutem Grund.

12.11.2018

Drei Kinder sind am Samstagnachmittag „ausgeflippt“, wie die Polizei meldet. Am alten Straßenbahndepot in der Bauhofstraße warfen die 13-Jährigen mit Steinen und machten sich ein Lagerfeuer.

12.11.2018