Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Angriff mit Messer: Ein Mann verletzt
Lokales Brandenburg/Havel Angriff mit Messer: Ein Mann verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 07.02.2019
Angreifer mit einem Messer (Symbolbild). Quelle: imago/Reporters
Brandenburg/H

Ein 28 Jahre alter Randalierer hat am Donnerstagmorgen im Brandenburger Stadtteil Hohenstücken für Aufsehen gesorgt. Der unter Drogen stehende Mann tauchte um 8.30 Uhr vor einem Geschäft in der Warschauer Straße auf. Dann schlug er die Scheibe des Ladens ein. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Warum der Randalierer das Fenster zerstörte, ist unklar.

Verfolgungsjagd in Richtung Gördenallee

Zwei 28 und 32 Jahre alte Mitarbeiter des Betriebes erwischten laut Polizei den Mann beim Zerstören des Fensters. Als die beiden Mitarbeiter ihn zur Rede stellen wollten, flüchtete er in Richtung Gördenallee.

Die beiden Angestellten liefen dem Mann hinterher. Es begann eine wilde Verfolgungsjagd, die erst am Ufer des Silokanals ein Ende fand. Dort holten die Ladenmitarbeiter den Flüchtigen schließlich ein und sprachen ihn an. Zudem riefen sie die Polizei und wollten den Mann bis zum Eintreffen der Beamten festhalten. Doch der Erwischte zog ein Messer. Dann eskalierte die Situation.

Gerangel am Ufer des Silokanals

„Obwohl der Mann ein Messer in der Hand hielt, begann ein Gerangel zwischen den drei Männern“, berichtete ein Polizeisprecher. Dabei habe der Mann mit dem Messer den 28 Jahre alten Ladenmitarbeiter verletzt. Dieser habe eine Schnittverletzung an der Hand erlitten, die später im Krankenhaus behandelt werden musste.

Polizisten fesseln den Tatverdächtigen

Dann waren die Beamten zur Stelle. „Polizisten fixierten den 28-jährigen Tatverdächtigen und brachten ihn ins Polizeigewahrsam der Inspektion Brandenburg“, berichtete der Polizeisprecher weiter.

Ein Drogentest habe schließlich die Vermutung der Beamten, dass der Tatverdächtige zuvor Amphetamine eingenommen habe, bestätigt. „Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen“, erklärte der Polizist.

Von hms

Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Laden nur mit E-Kennzeichen

Wer ein Elektro- oder Hybridauto fährt, darf deswegen noch lange nicht die kostenlose Stromladesäule am Hauptbahnhof nutzen. Die Autofahrer müssen zuvor ein E-Kennzeichen beantragen.

07.02.2019

Eine individuelle Zahnarzt-Beratung können Menschen aus Brandenburg/Havel und Umgebung am kommenden Donnerstag wahrnehmen. Der Service der Landeszahnärztekammer ist kostenlos. Manchmal hilft ein zweiter Blick.

07.02.2019

Zwölf Ärzte und acht Pflegekräfte sind gegangen. Das Asklepios-Fachklinikum in Brandenburg/Havel erlebt seit neun Monaten ungewöhnlich viele Personalwechsel. Von einem „Exodus“ in der Neurologie ist die Rede.

07.02.2019