Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Die Arbeitslosenquote sinkt gleichmäßig
Lokales Brandenburg/Havel Die Arbeitslosenquote sinkt gleichmäßig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 02.05.2019
Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter in Brandenburg an der Havel in den Brennaborhöfen. Quelle: JACQUELINE STEINER
Brandenburg/H

Der seit Jahresbeginn grundsätzlich positive Trend auf dem Arbeitsmarkt in Brandenburg/Havel hält auch im April an.

Die Arbeitsagentur und das Jobcenter in der Stadt geben an diesem Dienstag eine Arbeitslosenquote von 8,1 Prozent für Brandenburg/Havel bekannt.

Damit verzeichnen die Behörden zum vierten Mal einen Rückgang von einem Monat zum nächsten um 0,2 bis 0,3 Prozentpunkte. Im Januar hatten sie eine Quote von 8,8 Prozent vermeldet.

Erneuter Tiefstand

Die aktuellen 8,1 Prozent bedeuten einen abermaligen Tiefstand der offiziell registrierten Arbeitslosigkeit in der Stadt.

Die Quote steht für 3000 Frauen und Männer in der Stadt, die keinen Job haben. Für 2200 von ihnen ist das Jobcenter zuständig. Das sind immerhin rund 350 weniger als noch vor einem Jahr, berichtet Jobcenter Geschäftsführer Michael Glaser.

Als Langzeitarbeitslose führt die Behörde etwas mehr als 1000 Menschen, die in der Stadt leben. Auch ihre Zahl ist weiter gesunken.

Mehr Ausländer arbeitslos

Eine gewisse Steigerung der Arbeitslosigkeit registrieren die Arbeitsbehörden bei Ausländern, die in der Stadt leben. Von ihnen gelten etwas mehr als 400 als arbeitslos, knapp 70 mehr also vor einem Jahr. Zu Ausländern werden alle Einwohner gezählt, die keine deutsche Staatsbürgerschaft haben, also nicht nur Menschen, die hierher geflüchtet sind.

Die Zahl der im Jobcenter angebotenen Arbeitsstellen sinkt in etwa gleichem Maße, wie Menschen in Arbeit kommen. 670 Stellen waren der Brandenburger Behörde im April gemeldet. Das sind gut hundert weniger als vor einem Jahr, als die Arbeitslosenquote noch bei 8,9 Prozent gelegen hatte.

Keine Fehler entdeckt

Die Bundesagentur für Arbeit teilt mit, dass die Jobcenter, die wie in Brandenburg/Havel gemeinsam mit den Kommunen geführt werden, ihre Bewerber-Datensätze auf mögliche Fehler hin überprüfen.

Eine denkbare Korrektur könnte dazu führen, dass die Arbeitslosenzahl im Hinblick auf die Jobcenter höher ausfällt. Bundesweit seien die Auswirkungen derzeit nicht nennenswert, versichert die Bundesbehörde und fügt hinzu: „Aktuell sind in Brandenburg an der Havel allerdings noch keine Auffälligkeiten feststellbar.“

Von Jürgen Lauterbach

MAZ-Service: MAZJob

Stelle gesucht?

Wir haben die Lösung!

Der Umgang mit schwerem Arbeitsgerät zählt zum Alltag der Ehrenamtler beim THW. Die Ortsgruppe Brandenburg erhielt nun jedoch besonderen Zuwachs: einen von insgesamt nur 33 bundesweit eingesetzten Teleskopladern.

30.04.2019

Der „Roland“ am Molkenmarkt ist vielen noch als Tanzlokal in Erinnerung. Zuvor war dort das Café Oske beheimatet. Brigitte Meiritz hat Bilder aus dieser Zeit in einem alten Fotoalbum gefunden.

03.05.2019

Müllgestank breitet sich aus am frühen Abend rund um den Recyclingpark in Brandenburg/Havel. Ein riesiger Sperrmüllhaufen hat Feuer gefangen. Die Feuerwehr muss fast zeitgleich zu einem zweiten Großbrand in die Caasmannstraße.

29.04.2019