Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Erfrischung am Grillendamm
Lokales Brandenburg/Havel Erfrischung am Grillendamm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 24.07.2018
Alina (11), Leonie (14) und Jolina (14) genießen am Dienstagnachmittag den Sommer und die Ferien am Strand der Badestelle Grillendamm. Nach der Abkühlung fahren die drei zum Training im Geräteturnen. Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Brandenburg/H

In der Stadt Brandenburg lässt es sich gut abkühlen im Wasser: Es gibt sechs Badegewässer, die gemäß der Badegewässerrichtlinie der Europäischen Union erfasst und überwacht werden. Die Badestellen „Malge“, „Wendseeufer“, „Arke“ und „Camping- und Ferienpark am Plauer See“ erhielten das EU- Prädikat „ausgezeichnet“, die Badestelle Massowburg das Prädikat „gut“. Die BadestelleGrillendamm“ wurde 2014 neu ausgewiesen und hat noch keine Bewertung. Es gibt an keiner Badestelle einen Befall mit Blaualgen wie andernorts bereits geschehen. Die Badegwässerkarte des Verbraucherschutzministeriums weist für alle Badestellen derzeit eine Sichttiefe zwischen 0,60 Metern (Massowburg) und 1,40 Meter (Plauer See) aus. Zum Schutz der Badenden vor Infektionskrankheiten werden die mikrobiologischen Parameter wie Eschericha coli und intestinale Enterokokken in einem 4-wöchigen Rhythmus untersucht –derzeit gibt es keinerlei mikrobiologische Beanstandungen. Die anderen gemessenen Parameter wie Wassertemperatur, Sichttiefe, pH-Wert, sowie die Prüfung auf eventuelle Mineralölspuren und Schaumbildung bewerten hauptsächlich die hygienisch-ästhetische Sicht. Auch da gibt es keine Probleme wie die große Zahl der Badegäste beweist.

Von André Wirsing