Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Baugrundstücke am Packhof im Angebot
Lokales Brandenburg/Havel Baugrundstücke am Packhof im Angebot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 16.11.2018
Schon jetzt wird es in der Packhofstraße eng. Deshalb soll der zusätzliche Verkehr durch geplante Neubauten schon im Vorfeld so stark wie möglich reduziert werden. Quelle: Foto: Heiko Hesse
Brandenburg/H

Auch wenn noch immer nicht klar ist, wie die Entwicklung des Packhofgeländes weiter geht, wird die Stadt nun doch beginnen einen umfassenden Beteiligungsprozess anzustoßen, um zumindest an den Randgebieten des Packhofes in bester Innenstadtlage bauen zu können. Am kommenden Montag wird der Hauptausschuss und in der Woche darauf die SVV aller Voraussicht nach beschließen, die Verwaltung solle beauftragt werden, ein Ausschreibungsverfahren für die Grundstücke im Bereich Packhofstraße/Ecke Eichamtsstraße mit dem Ziel eines Grundstücksverkaufs für eine Wohnbebauung in Gang zu setzen.

Der Packhof selbst braucht noch Zeit

Dieses Verfahren soll einem Auswahlverfahren mit konzeptionellen und städtebaulichen Kriterien unterliegen und nach der Auswertung der eingegangenen Angebote wird die Verwaltung der SVV eine Vergabeempfehlung zur Beschlussfassung vorlegen. Einig ist sich die Lokalpolitik, dass die Entwicklung des gesamten Packhofgeländes samt Beteiligungsprozess nach der Ablehnung eines großen Hotels durch das Bürgervotum noch einige Zeit beanspruchen werde.

Um aber die aktuelle Entwicklung nicht zu verschlafen, die Berliner als Alternative zum Berliner Wohnungsmarkt nun in brandenburgische Städte führt, soll zur kurzfristigen Realisierung von Wohnungsneubau in attraktiver Innenstadtlage besagter Bereich „herausgelöst“ werden und für eine sogenannte Lückenbebauung bereitgestellt werden.

Miet- und Eigentumswohnungen möglich

Möglich seien sowohl Miet-als auch Eigentumswohnungen. Unter Berücksichtigung der städtebaulichen Vorgaben können dort etwa 100 Wohnungen entstehen, heißt es in der von Yvonne Stolzmann und Andrea Kutzop erarbeiteten Verwaltungsvorlage.

Der Bereich soll mit vier Baufeldern zur Bebauung öffentlich ausgeschrieben werden. Möglich sei, dass sich Interessenten für mehrere Baufelder bewerben. „Die Verkehrserschließung an diesem Standort ist bekanntlich schwierig“, schreibt Yvonne Stolzmann in der Begründung. Deshalb solle der Versuch unternommen werden, den zusätzlichen Verkehr so gering wie möglich zu gestalten.

Verkehr drastisch reduzieren

Neben der Festlegung zur Bebauungsdichte sind auch die Parkplätze auf dem jeweiligen Grundstück auf 0,5 Stellplätze je Wohnung begrenzt. Innovative Maßnahmen zur Reduzierung des Verkehrs zum Beispiel durch die Bereitstellung von „Mieterautos“, werde bei der Auswahl ein Kriterium sein, heißt es weiter.

Von Benno Rougk

Die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt auf dem Neustädtischen Markt laufen auf Hochtouren: Eine größere Eisbahn und mehr Händler als im Vorjahr sollen die Brandenburger vom 26. November bis zum 23.Dezember in die City locken.

16.11.2018

Laternen, Lichter, Lagerfeuer: Hunderte Brandenburger sind am Donnerstagabend beim großen Lampionumzug durch die Havelstadt dabei. Am Ende gibt es für die Teilnehmer eine Überraschung.

19.11.2018

Erstmals seit 1990 steigt Andreas Kuhnert nicht mehr für die SPD bei einer Landtagswahl in den Ring. Er gab schon vor drei Jahren sein Mandat ab. Auch die neue Hoffnung der Partei kommt aus Lehnin.

16.11.2018