Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Betrunkene grölen Naziparolen und attackieren Polizisten
Lokales Brandenburg/Havel

Betrunkene in Brandenburg aan der Havel grölen Naziparolen und attackieren Polizisten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 28.07.2020
Die Polizeiinspektion in Brandenburg an der Havel. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Ein 38 Jahre alter Mann soll am Montagabend vor einem Supermarkt in der Wilhelmsdorfer Straße in Brandenburg an der Havel Naziparolen gegrölt haben. Er war mit einem anderen Mann (39) und zwei Frauen (31 und 45) dort und trank. Das teilte die Polizei mit. Zeugen hatten die Beamten gegen 17.30 Uhr informiert.

Aggressiv und unkooperativ gegen die Beamten

„Als die Polizei kurz darauf an diesem Parkplatz eintraf, traten die vier Frauen und Männer sofort aggressiv und unkooperativ den Beamten gegenüber auf“, berichtet Polizeisprecher Oliver Bergholz von der Direktion West in Brandenburg an der Havel. „Ein Mann wiederholte sogar die Naziparolen.“

Anzeige

Die Beamten fanden Tütchen mit Drogen bei dem Mann. „Dabei schlug er wiederkehrend mit seinem Kopf gegen die Seitenscheibe des Streifenwagens und verletzte sich dabei sogar“, berichtet Bergholz weiter.

Komplizen wollen Mann aus dem Polizeiauto befreien

Die Beamten brachten den Verdächtigen im Auto unter. Der 39-Jährige und die 45-Jährige wollten den Mann befreien. Die Beamten hielten sie laut Bergholz davon ab und nahmen schließlich auch den anderen Mann mit ins Gewahrsam. Die 31-Jährige sei nach einer Ermahnung auf Abstand geblieben, so der Polizeisprecher.

Lange Liste der Verdachtsmomente

Die Liste der Verdachtsmomente ist lang. „Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verwendens von Zeichen verfassungswidriger Organisationen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, einer versuchten Gefangenenbefreiung sowie dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet“, erklärt Oliver Bergholz.

Von MAZ