Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Betrunkener rast durch die Stadt, baut Unfall – und setzt sich danach seelenruhig in seinen Garten
Lokales Brandenburg/Havel Betrunkener rast durch die Stadt, baut Unfall – und setzt sich danach seelenruhig in seinen Garten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:19 11.08.2019
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Brandenburg/H

Sturzbetrunken war ein 56-Jähriger, der am Samstagabend durch Brandenburg an der Havel raste. Gegen 19.30 Uhr erhielt die Polizei den Anruf eines Zeugen, der den Skoda-Pkw des Mannes in Schlangenlinien fahrend auf der Wilhelsmdorfer Landstraße gesehen hatte.

Der Wagen hatte laut des Anrufers zuvor, aus Richtung Hauptbahnhof kommend, zwei rote Ampeln überfahren und war viel zu schnell und in Schlangenlinien unterwegs.

Anzeige

Weil der Anrufer auch das Kennzeichen des Wagens durchgab, konnte der Mann von Polizeibeamten gefunden werden – er war mittlerweile zu seiner Gartenlaube gefahren und hatte es sich dort gemütlich gemacht.

Bei der Begutachtung des dort abgestellten Skoda stellten die Einsatzkräfte frische Unfallspuren am Wagen fest. Woher diese kommen, ist noch nicht bekannt. Es sei jedoch davon auszugehen, dass die Spuren in Zusammenhang mit der Trunkenheitsfahrt stehen, heißt es seitens der Polizei.

Als die Polizisten auf den Mann trafen, roch dieser stark nach Alkohol. Sie setzten einen Schnelltest an – und staunten nicht schlecht: das Messgerät zeigte einen Wert von 2,75 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Die Kripo ermittelt.

Von Philip Rißling

Anzeige