Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Rumäne liegt nach Streit mit Frau blutend auf dem Boden
Lokales Brandenburg/Havel

Brandenburg/H.: Rumäne liegt nach Streit mit Frau blutend auf dem Boden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 12.10.2020
Im Caasi-Wohnhaus wurde ein Mann mit dem Messer angegriffen und verletzt. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Am späten Freitagabend rückte die Brandenburger Polizei zu einer Gewalttat im Caasi-Hochhaus in der Caasmannstraße aus.

Ein 53 Jahre alter Mann lag blutend mit einer Stichverletzung im Bauch auf dem Boden. Nach dem aktuellen Ermittlungsstand war ein rumänisches Pärchen zuvor lautstark in Streit geraten.

Anzeige

Nachbarn des Mehrfamilienhauses wurden darauf aufmerksam und klopften an der Wohnungstür. Die 58-jährige Frau öffnete die Wohnungstür und stand dabei augenscheinlich erheblich unter Schock.

Opfer wurde operiert

Der 53-Jährige wurde vor Ort notversorgt und anschließend unverzüglich operiert. Beide Partner standen zu diesem Zeitpunkt erheblich unter Alkoholeinfluss.

Die 58 Jahre alte mutmaßliche Beschuldigte wurde ins Gewahrsam der Polizeiinspektion gebracht. Ihre Version vom Unfall beim Kartoffelschälen scheint nicht sonderlich glaubwürdig.

Die Spurensicherung an Opfer, Täter und am Tatort übernahm die Kriminaltechnik. Der Kriminaldauerdienst führte Vernehmungen mithilfe eines Dolmetschers durch.

Zehn Tage Wohnungssperre

Die beschuldigte Frau wurde am Samstagnachmittag auf Weisung der Staatsanwaltschaft entlassen. Sie darf zehn Tage lang nicht zurück in die fragliche Wohnung.

Wie es zu der Stichverletzung genau kam, muss nun ermittelt werden. Das Messeropfer wird weiterhin stationär versorgt. Er befindet sich aber nicht mehr in Lebensgefahr.

Von MAZ