Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Kleine Künstler: Brandenburger Kita-Kinder basteln für Senioren
Lokales Brandenburg/Havel

Brandenburg/Havel: Kita-Kinder bastelt Weihnachtskarten für Senioren

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 03.12.2020
Kleine Künstler: Kinder aus der Brandenburger Kita Kleine Strolche haben Weihnachts-Postkarten für Senioren gebastelt.
Kleine Künstler: Kinder aus der Brandenburger Kita Kleine Strolche haben Weihnachts-Postkarten für Senioren gebastelt. Quelle: privat
Anzeige
Brandenburg/H

Der DRK-Kreisverband Brandenburg an der Havel hat eine Aktion gestartet, die Senioren in der Adventszeit ein Lächeln ins Gesicht zaubern soll. Seit März gilt für sie, weitestgehend auf persönliche Kontakte mit Freunden und Familienangehörigen zu verzichten. Besonders für ältere Menschen ist das belastend.

Sie gehören zur Risikogruppe, weil bei ihnen die Gefahr größer ist, im Falle einer Ansteckung mit dem Coronavirus schwer zu erkranken. Sie müssen sich also besonders in Acht nehmen. Der Kontakt zu den eigenen Kindern und Enkeln kann nur noch sehr eingeschränkt stattfinden. Besonders jetzt, kurz vor Weihnachten, ist diese Situation für viele Senioren schwierig.

Kleine Künstler: Die Kinder aus den DRK-Kitas in Brandenburg haben 300 Weihnachtspostkarten für Senioren gebastelt. Quelle: privat

Deshalb kommt vom DRK-Kreisverband nun die Idee, gemeinsam mit den neun DRK-Kindertagesstätten ein kleines Weihnachtsprojekt auf die Beine zu stellen. 300 Postkarten warteten darauf, bunt bemalt und beklebt zu werden. Mit viel Freude machten sich die kleinen Künstler ans Werk.

Stellvertretend für die Kindertagesstätten des DRK, übergaben die Kinder aus der Kita Kleine Strolche jetzt 80 Postkarten an Nadine Fräsdorf, Hausleiterin des Renafan-Seniorenzentrums in Brandenburg an der Havel. Sie wird die bunten Karten mit den Weihnachtsmotiven an die Senioren weitergeben.

Die Kinder der Brandenburger Kita Kleine Strolche übergeben ihre selbst gebastelten Weihnachtskarten an Nadine Fräsdorf (r.), Hausleiterin des Renafan-Seniorenzentrums. Quelle: privat

„Zurzeit dürfen Senioren zwar Besuch erhalten, aber immer nur von einem Familienangehörigen und dann auch immer nur für eine Stunde. Da freuen wir uns sehr über diese Aktion. Noch schöner wäre es gewesen, wenn die Kinder den Senioren die Karten selbst übergeben hätten können, aber da müssen wir auf Nummer sichergehen.“, sagt Nadine Fräsdorf.

In den nächsten Tagen wird der DRK-Kreisverband noch an weitere Senioreneinrichtungen die liebevoll gestalteten Gemälde verteilen.

Von MAZ