Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Spendenaktion: Linken-Politiker sammeln 2100 Euro für neue Bücherbox
Lokales Brandenburg/Havel

Brandenburg/Havel: Linksfraktion sammelt Spenden für neue Bücherbox

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 08.01.2021
Ein Bild der Verwüstung: In der Silvesternacht haben Unbekannte an die Bücherbox an der Jahrtausendbrücke gesprengt. Quelle: Heiko Hesse
Anzeige
Brandenburg/H

Die Fraktion Die Linke in der Brandenburger Stadtverordnetenversammlung hat mit einem Spendenaufruf innerhalb von vier Tagen 2120 Euro für den Wiederaufbau der gesprengten Bücherzelle an der Jahrtausendbrücke gesammelt. „Wir sind über die Spendenbereitschaft der Brandenburgerinnen und Brandenburger sehr, sehr angetan. Herzlichen Dank dafür!“, schreiben die Stadtverordneten Heike Jacobs und Andreas Kutsche von der Linken in einer Pressemitteilung vom Freitag.

Mit den bislang eingegangenen Spenden rücke das Ziel einer neuen Bücherbox ein gutes Stück näher: Für Kauf und Einrichtung einer neuen Bücherzelle benötigt der Verein Lebenshilfe nach eigenen Angaben rund 3200 Euro. Zwei Drittel davon sind durch die Spendenaktion der Linken-Politiker seit Montag zusammengekommen. „ Das ist großartig!“, sagen Jacobs und Kutsche.

Anzeige

Zwei Drittel des Geldes schon zusammen

Sollten auf dem eigens eingerichteten Spendenkonto bei der Brandenburger Bank mehr als die benötigten 3200 Euro zusammen kommen, könnte das Geld als Starthilfe für eine weitere Bücherbox am Nicolaiplatz verwendet werden. „Wir sind schon ganz gespannt, wie sich der Spendenstand bis kommenden Freitag entwickeln wird.“ Dann wollen die Stadtverordneten erneut über die Höhe der Spenden informieren.

Heike Jacobs, Stadtverordnete der Linken. Quelle: Rüdiger Böhme

Unbekannte hatten die Bücherzelle der Lebenshilfe an der Jahrtausendbrücke in der Silvesternacht in die Luft gesprengt. Die Detonation war dermaßen gewaltig, dass es das Häuschen komplett zerlegt hat. Teile der ehemaligen Telefonzelle waren noch auf der Brücke zu finden. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt.

Viel Solidarität von den Brandenburgern

Auch die Lebenshilfe, die verantwortlich für die Bücherzelle ist, hatte in der vergangenen Woche einen Spendenaufruf gestartet. Die Solidarität sei groß, sagte deren Geschäftsführer Dirk Michler. Viele Menschen seien seit seit Jahresbeginn auf ihn zugekommen, um Bücher oder Geld zu spenden. Auch der Lions Club, der schon die Aufstellung der Zelle im Jahr 2019 mitfinanziert hat, hat seine Unterstützung signalisiert.

Die Fraktion Die Linke in der Brandenburger Stadtverordnetenversammlung hat bei der Brandenburger Bank ein eigenes Spendenkonto für die Bücherbox eingerichtet: Kontoinhaber: Die LINKE. Fraktion Stadt Brandenburg; IBAN: DE86 1606 2073 0208 2074 96

Von Feliks Todtmann