Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Der Budenzauber ist vorbei
Lokales Brandenburg/Havel Der Budenzauber ist vorbei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 22.12.2013
Stolze Reiterin: Die zweijährige Mila fuhr am letzten Weihnachtsmarkttag noch einmal Karussell.
Stolze Reiterin: Die zweijährige Mila fuhr am letzten Weihnachtsmarkttag noch einmal Karussell. Quelle: MALO
Anzeige
Brandenburg an Havel

Der Vorsitzende des Gewerbevereins zeigt sich zufrieden. "Das sind mehr als im vorigen Jahr." Auch von den Händlern und Gästen habe er überwiegend positive Rückmeldung erhalten. "90 Prozent der Schausteller und Händler haben für 2014 schon jetzt ihr Kommen zugesichert", sagt Kilian auf MAZ-Nachfrage.

Auch das neue Dekorationskonzept scheint aufgegangen zu sein. "Ich habe von vielen Menschen gehört, dass ihnen der Innenraum sehr gefallen hat", so Kilian. "Vor allem durch die vielen Bäume ist eine gemütliche Atmosphäre entstanden." Mit der äußeren Umrandung zeigt sich der Organisator hingegen weniger zufrieden. Bereits im Vorfeld hatten viele Brandenburger die dunkelgrüne Plane um den Weihnachtsmarkt herum kritisiert (MAZ berichtete.) "Während es abends im Dunkeln durch die Lichter sehr anheimelnd war, sah es am Tage natürlich nicht optimal aus", gibt Kilian zu. "Wir gucken, ob wir für 2014 vielleicht doch eine andere Lösung finden können. Aber es bleibt nach wie vor eine finanzielles Problem."

Auch seitens der Aussteller gibt es Kritik. "Wir müssen die Anordnung der Fahrgeschäfte daher noch einmal überdenken. Eine andere Verteilung wäre besser." Zudem könnte sich der Gewerbe-Vorsitzende einen zentralen Weg, der sich wie ein Rundkurs durch den Weihnachtsmarkt schlängelt, vorstellen. Die Umsetzung sei aber erst denkbar, wenn die Platzgestaltung für nächstes Jahr entschieden ist. Diese ist auch ein Kriterium für den kleinen "Streichelzoo". "Diesmal haben viele Kinder die Esel vermisst", berichtet Kilian. "Aber da wir in der Vergangenheit von Bürgern kritisiert wurden, die Tiere würden auf dem Weihnachtsmarkt nicht artgerecht gehalten, haben wir sie weggelassen." Ob die Esel nächstes Jahr zurückkehren, stehe noch nicht fest.

Von Anne Voß

Polizei Brandenburg an der Havel: Polizeibericht vom 22. Dezember - Nachbar vertreibt Einbrecher
23.12.2013
Brandenburg/Havel Mehr Kinder als in anderen Regionen Deutschlands - Bei Babys ist Brandenburg beinahe spitze
20.12.2013
Brandenburg/Havel Stadtmarketinggesellschaft schult Gästeführer für Bundesgartenschau - 100 Stunden Schnellausbildung
20.12.2013