Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Lkw überrollt zehnjähriges Mädchen
Lokales Brandenburg/Havel Lkw überrollt zehnjähriges Mädchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 25.01.2018
Ein zehn Jahre altes Mädchen, das als Flüchtlingskind nach Brandenburg gekommen ist, wurde am Mittwoch von dem Lkw überrollt. Quelle: Meetingpoint
Brandenburg an der Havel

Ein zehn Jahre altes Mädchen ist am Mittwochnachmittag in Brandenburg an der Havel Opfer eines schlimmen Verkehrsunfalls geworden. Mit seinem Fahrrad wurde das Kind von einem Lastwagen überrollt. Nach letzten Informationen der Polizei liefen am Unglücksort intensive Reanimierungsbemühungen der Notärzte.

[UPDATE am 25.01.2018:
Das Mädchen ist späten Mittwochabend im Krankenhaus gestorben]

Gegen 16.15 Uhr am Mittwoch warteten das Mädchen mit seinem Fahrrad und der Lastwagenfahrer aus dem Havelland nebeneinander an der roten Ampel in der Upstallstraße. Bei Grün fuhren beide los. Die Kleine wollte die Kreuzung geradeaus überqueren, der Lastwagenfahrer nach rechts in die Rathenower Landstraße einbiegen.

Der Fahrer des MAN-Kippers gab wenig später gegenüber der Polizei an, dass er das Kind und sein Fahrrad nicht wahrgenommen habe. So wie sich das Geschehen für die Polizei nach ersten Erkenntnissen und Zeugenvernehmungen darstellt, erwischte der Lastwagen beim Einbiegen das Fahrrad, so dass es samt Kind überrollt wurde und unter dem Fahrzeug liegen blieb. „Das Kind hat leider schwerste, lebensgefährliche Verletzungen davongetragen“, berichtet Mathias Lorek, Dienstgruppenleiter der Brandenburger Polizei.

Das verunglückte Mädchen stammt aus einem Land der Russischen Föderation und lebt mit Angehörigen im DRK-Flüchtlingsheim in der Upstallstraße. Angehörige der Kleinen wurden auch schnell verständigt und eilten zum Unglücksort. Dort war die Kommunikation aufgrund der Sprachbarriere allerdings schwierig.

Eine Sozialarbeiterin des Heims begleitete die Mutter noch am frühen Abend ins städtische Klinikum, in dem das Kind behandelt wird. Über den genauen Gesundheitszustand war bis Redaktionsschluss nichts Näheres bekannt.

Die Polizei stellte den Lastwagen und das Fahrrad sicher. Ein Arbeitskollege holte den Unglücksfahrer ab und brachte ihn nach Hause. Ein Dekra-Unfallgutachter nahm seine Arbeit bereits kurz nach dem Unglück auf.

Die Kreuzung und die beiden Straßen blieben während der Unfallaufnahme zeitweise für den Verkehr gesperrt.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Die neuen Nachbarn

Eine Wohnstätte für geistig behinderte Menschen in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Nobel-Wohngebiet? Das funktioniert, sagt der Betreiber Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. Davon überzeugen wollten sie bei einem Informationsabend auch die Anwohner, die viele skeptische Fragen hatten.

24.01.2018

Im Herbst wird das unscheinbare Haus Nummer 36 in der Schlossstraße in Ziesar in neuer Schönheit erstrahlen. Der frühere Milch- und Kolonialwarenladen ist von innen jedoch schon jetzt ein Schmuckstück mit Alleinstellungsmerkmal in der Stadt: eine kleine Homestory über das Domizil von Tino und Jacqueline Fröhlich.

24.01.2018
Brandenburg/Havel Bauoffensive in Kloster Lehnin - Knapper Platz in Schulen und Kitas

Weil es wieder mehr Kinder gibt, muss die Gemeinde Kloster Lehnin in Schulstandorte und Kitas investieren. Vor allem der Schulcampus Lehnin, der zur Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe aufwächst, braucht mehr Räume. Die Kitas in Lehnin, Grebs und Damsdorf müssen ertüchtigt werden, um dauerhaft mehr Kinder aufnehmen zu dürfen. Für die Bauverwaltung eine Mammutaufgabe.

24.01.2018