Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Ladendieb brüllt Nazi-Parolen
Lokales Brandenburg/Havel

Brandenburg an der Havel: Ladendieb brüllt Nazi-Parolen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 29.09.2020
Die Polizei ermittelt gegen einen Brandenburger, der auch wegen rechter Parolen aufgefallen ist. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Ein Notarzt hat am Dienstag um 7.20 Uhr einen Brandenburger in eine Klinik einweisen müssen. Dieser war zuvor von einem Zeugen dabei beobachtet worden, wie er in einem Buswartehäuschen in Wilhelmsdorf an seinem Geschlechtsteil manipuliert haben soll. Als Beamte vor Ort eintrafen, konnten sie nach Polizeiangaben keine strafbare Handlungen des Mannes ermitteln. Sie erteilten ihm einen Platzverweis.

Kurze Zeit später wurde der 30-Jährige in einem Supermarkt in der Nähe auffällig. Dort versuchte er, Schokolade im Wert von 2,99 Euro zu stehlen. Als Polizisten den Mann erneut kontrollierten, brüllte dieser rechte Parolen. Ein herbeigerufener Notarzt diagnostizierte eine psychische Ausnahmesituation des Mannes und wies ihn in eine Fachklinik ein.

Anzeige

Gegen den 30-Jährigen laufen nun Ermittlungen wegen Ladendiebstahls und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Von MAZ