Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel stellt Container zur Laubentsorgung bereit
Lokales Brandenburg/Havel

Brandenburg an der Havel stellt Container zur Laubentsorgung bereit

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 24.09.2021
Die Stadt Brandenburg stellt ab Oktober wieder Container für die Entsorgung des Straßenlaubs bereit.
Die Stadt Brandenburg stellt ab Oktober wieder Container für die Entsorgung des Straßenlaubs bereit. Quelle: Tobias Wagner
Anzeige
Brandenburg/H

Der Herbst ist da, die Blätter fallen und die Brandenburger müssen wieder vor der eigenen Haustür kehren. Wie bereits in den vergangenen Jahren stellt die Stadt deshalb wieder in vielen Stadt- und Ortsteilen große Container auf. Die Behälter sollen Grundstücksbesitzer, die zum Laubfegen verpflichtet sind, bei der Beseitigung des anfallenden Herbstlaubs entlasten.

MAZ Havelpost

Der Newsletter für aktuelle Themen in der Stadt Brandenburg und dem Umland – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Das Laub aus den Container soll schließlich in einer Kompostierungsanlage landen. Deshalb weist die Stadt noch einmal darauf hin, dass „keine Fremdbestandteile wie Müllbeutel, Verpackungen, Sperrmüll oder gar Elektroschrott beziehungsweise andere Abfälle in die Container verbracht werden.“

Weiter heißt es: „Im Interesse aller sollte jeder auf eine ordnungsgemäße Nutzung achten. Die Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre zeigte, dass die aufgestellten Laubcontainer dabei durch die Bürger meist ordnungsgemäß benutzt wurden. Dies verdient Lob und hält die Zusatzkosten für eine Entsorgung von Störstoffen gering.“

Zwischenleerung der Laubcontainer

Wenn die Container voll sind, können die Mitarbeiter der Stadtverwaltung über die direkt auf den Behältern vermerkten Telefonnummern informiert werden, dass eine Zwischenleerung erforderlich ist. „Bitte rufen Sie jedoch erst an, wenn der Container fast gefüllt ist. Im vergangenen Jahr mussten aufgrund vorzeitigen Anrufen auch halb gefüllte Container geleert werden“, heißt in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

In drei aufeinanderfolgenden Zeiträumen werden die Container jeweils für zwei Wochen an folgenden Standorten bereitgestellt:

Aufstellorte vom 18. bis zum 31. Oktober:

Im Ortsteil Kirchmöser: Plauer Damm gegenüber des Ebereschenwegs; Bahnhofstraße vor der Hausnummer 38; Unter den Platanen neben der Hausnummer 44; Wusterwitzer Straße auf der Freifläche Ecke Seestraße.

Im Ortsteil Plaue: Lewaldstraße in Parktasche Höhe der Hausnummer 21; Schloßstraße/Ecke Bornufer auf unbefestigten Parkplatz; Patendamm/Ecke Görneweg.

Im Stadtteil Görden: Pflegerdorf vor Kinderspielplatz.

Aufstellorte vom 1. bis zum 14. November:

Im Stadtteil Neustadt: Schmöllner Weg gegenüber der Hausnummer 35; Wilhelmsdorfer Landstraße auf Seitenstreifen vor Gartensparte (gegenüber der Hausnummer 74); Ziesarer Landstraße 109 an der Einmündung zum Pfefferländer Weg.

Im Stadtteil Altstadt: Thüringer Straße/Ecke Bayernstraße.

Im Ortsteil Göttin: Krahner Straße 38 vor der Feuerwehr.

Im Ortsteil Wust: Wuster Straße neben Bushaltestelle Höhe Gemeindehaus.

Im Ortsteil Gollwitz: Schlossallee neben Containerstellplatz (gegenüber der Hausnummer 72).

Im Ortsteil Klein Kreutz: Klein Kreutzer Havelstraße vor der Hausnummer 10.

Aufstellorte vom 15. bis zum 28. November:

Im Stadtteil Neuendorf: Am Anger gegenüber der Hausnummer 9.

Im Stadtteil Altstadt: Gotthardtkirchplatz gegenüber der Mühlentorstraße 45; Thüringer Straße in Höhe der Hausnummer 223.

Im Stadtteil Dom: Krakauer Straße auf der Mittelinsel gegenüber der Hausnummer 7.

Im Stadtteil Hohenstücken: Max-Herm-Straße in Höhe der Hausnummer 8.

Im Ortsteil Schmerzke: Am Zingel nahe der Feuerwehr.

Im Ortsteil Plaue: Lewaldstraße in Parktasche Höhe Hausnummer 21

Im Ortsteil Kirchmöser: Plauer Damm gegenüber des Ebereschenwegs

Von MAZ