Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Brandenburger Symphoniker mit romantischem Glanz
Lokales Brandenburg/Havel

Brandenburger Symphoniker starten mit Sinfoniekonzert in die Saison

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 09.09.2021
Eva Zavaro wird mit den Brandenburger Symphonikern auf der Bühne stehen.
Eva Zavaro wird mit den Brandenburger Symphonikern auf der Bühne stehen. Quelle: Nicolas Mercier
Anzeige
Brandenburg/H

Die Sinfoniekonzerte der Brandenburger Symphoniker unter der Leitung von Dirigent Olivier Tardy in der Saison 2021/2022 werden mit der Ouvertüre von Richard Wagners bekanntem Werk „Die Meistersinger von Nürnberg“ feierlich eröffnet. Los geht es am Donnerstag, 9. September, um 19.30 Uhr mit dem ersten Konzert im Großen Haus des Brandenburger Theaters.

MAZ Havelpost

Der Newsletter für aktuelle Themen in der Stadt Brandenburg und dem Umland – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Weitere Aufführungen folgen am Freitag, 10. September, sowie am Samstag, 11. September, jeweils um 19.30 Uhr. Neben der Meistersinger-Ouvertüre steht die Sinfonie Nr. 1 c-moll op. 68 von Johannes Brahms auf dem Programm. Die erste und nicht unumstrittene Sinfonie von Johannes Brahms spannt einen romantisch glanzvollen Bogen.

Brandenburger Symphoniker mit erstem Konzert

Als Solistin steht die junge Violinistin Eva Zavaro zusammen mit den Brandenburger Symphonikern auf der Bühne. Mit virtuosen Werken zweier französischer Komponisten debütiert sie in Brandenburg an der Havel. Ernest Chaussons Poème für Violine und Orchester op. 25 und die „Tzigane“-Konzertfantasie für Violine und Orchester von Maurice Ravel werden im ersten Sinfoniekonzert der Saison zu hören sein.

Violinistin Eva Zavaro

Eva Zavaro, geboren 1995 in Paris, ist eine Absolventin Conservatoire National Superieur de Musique de Paris und setzte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik in München unter Julia Fischer fort. Zavaro zählt zu den herausragenden französischen Violinistinnen ihrer Generation. Gastspiele führten sie unter anderem in die großen europäischen Konzerthäuser – vom St. Petersburger Mariinski-Theater bis zur Philharmonie in Berlin. Sie gewann unter anderem im Jahr 2018 den ersten Preis beim Internationalen Johannes Brahms Wettbewerb.

Tickets gibt es am Kartentelefon unter 03381/511 111 oder im Internet: www.brandenburgertheater.de.

Von MAZ