Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Jubiläum im Theater wird mit Online-Premiere gefeiert
Lokales Brandenburg/Havel Jubiläum im Theater wird mit Online-Premiere gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 28.05.2020
Feiert Jubiläum: das Große Haus des Brandenburger Theaters wird 20 Jahre. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Die Reihen bleiben leer, der Vorhang geschlossen: das Brandenburger Theater geht in der Corona-Krise durch eine schwierige Phase. Bis zum Ende der aktuellen Spielzeit herrscht ein Spielverbot, Veranstaltungen auf allen Bühnen sind abgesagt.

Trotz allem „möchten wir doch ein besonderes Jubiläum nicht sang- und klanglos verstreichen lassen. Denn am 16. Juni 2020 wird das Große Haus in der Grabenstraße 20 Jahre alt“, teilt Birgit Groh aus dem Team des Theaters mit. „Längst heißt das im Jahr 2000 als CCC eröffnete Gebäude wieder Brandenburger Theater. Und längst haben die Brandenburgerinnen und Brandenburger den hellen Neubau der Architekten Bodo Fleischer und Manfred Semmer lieben gelernt. Nicht nur, weil es auch die Stammbühne der Brandenburger Symphoniker ist.“

Anzeige

Online-Spielplan auf Youtube

Die Feier zum runden Jubiläum fällt unter den ungewöhnlichen Umständen auch besonders aus. In seiner Online-Botschaft an das Publikum kündigte der künstlerische Leiter Frank Martin Widmaier bereits im April an: „Wenn Sie nicht zu uns kommen können, kommen wir zu Ihnen.“ Und so gibt es seit Ostern nun schon einen Online-Spielplan des Brandenburger Theaters auf YouTube.

Rund um das Jubiläumsdatum sind viele Highlights geplant. Die Zuschauer können sich auf ein Wiedersehen mit alten und neuen Gesichtern des Brandenburger Theater freuen.

Bereits am Dienstag, 2. Juni, macht Christiane Ziehl den Anfang mit einer Mini-Lesung in der Online-Reihe „Rundgang im BT“. Mit musikalischer Begleitung von Sebastian Pietsch liest sie „Orientalische Gleichnisse“.

Die Theatergruppe Lunatiks Quelle: Promo

Am Freitag, 12. Juni, und am Samstag, 13. Juni, findet dann die erste Online-Uraufführung in der Geschichte des Brandenburger Theaters statt. Mit der Produktion „Blühende Randschaften – Gaststätte Aktivist“ der Theatergruppe Lunatiks, in Kooperation mit dem Brandenburger Theater und dem Schlossplatztheater in Köpenick soll das Publikum in Kontakt kommen mit den alten Zielen von Kommunisten, Sozialisten, Marxisten, Leninisten, Sopranisten. Und schauen, was übrig ist, was brauchbar scheint in diesem Fundus gedanklicher Relikte, um einen Neustart zu wagen, irgendwo ganz weit weg.

Lunatiks suchen nach Geschichten von Nostalgikern oder Pragmatikern, Enttäuschten oder Hoffnungsvollen. Und sie hegen dabei stets den Verdacht, dass man träumen muss, um Realist zu sein.

Außerdem liefert die 2012 produzierte Dokumentation „185 Jahre Brandenburger Theater“ noch einmal Einblicke in die Geschichte des Hauses, verbunden mit spannenden Interviews von Zeitzeugen. Das Publikum kann sich auf alte Freunde wie Achim Wolff oder Ekkehard Prophet freuen.

Achim Wolff gemeinsam mit Frank Martin Widmaier (v.li.) vom BT, bei einem Auftritt in der Studiobühne.  Quelle: Rüdiger Böhme

Auch rund um das Pfingstwochenende lohnt sich der Blick auf den Youtube-Kanal des Brandenburger Theaters. Bereits am Freitag, 29. Mai, ist ab 18 Uhr und noch einmal am Pfingstsonntag, 31. Mai, ab 16 Uhr eine Aufzeichnung der letztjährigen Brandenburger Erfolgsproduktion des Musicals „Mein Freund Bunbury“ zu sehen. Auf dien Mitschnitt können die Zuschauer jeweils sechs Stunden ab der Startzeit zugreifen.

Gleiches gilt für die Aufzeichnung der Aufführung der Brandenburger Eigenproduktion „Grete Minde oder die Feuersbrunst von Tangermünde“, die am Samstag, 30. Mai, ab 18 Uhr auf Youtube zu sehen ist.

Weitere Termine und Informationen zum Online-Programm des Brandenburger Theaters auf www.brandenburger-theater.de.

Lesen Sie auch

Von MAZ

28.05.2020
28.05.2020
28.05.2020
Anzeige