Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Brandstiftung in Haus: Verdächtige in Haft
Lokales Brandenburg/Havel Brandstiftung in Haus: Verdächtige in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 07.12.2017
Blaulicht an einem Polizeiauto. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Brandenburg/H

Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus: Eine 27 Jahre alte Frau soll vorsätzlich Feuer in einem Wohnhaus in der Großen Gartenstraße in der Brandenburger Bahnhofvorstadt gelegt haben. Sie sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Das teilte die Polizei am Donnerstagnachmittag mit.

Die Frau sei am Mittwoch in Absprache mit der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt worden, erklärte ein Polizeisprecher. Der Richter habe einen Haftbefehl erlassen und die 27-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt bringen lassen. Sie wird laut Polizei verdächtigt, mit einer brennbaren Flüssigkeit für einen spektakulären Feuerwehreinsatz am Montagabend gesorgt zu haben.

Wie berichtet, musste die Feuerwehr am Montagabend kurz vor Mitternacht die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Großen Gartenstraße evakuieren. Starker Rauch war durch den Hausflur gezogen. Kriminaltechniker hatten schnell Spuren einer brennbaren Flüssigkeit entdeckt. Die Kripo hatte dann die 27-jährige Verdächtige vorläufig festgenommen. Die Frau war vor ihrer Festnahme mit einer Rauchvergiftung in einem Krankenhaus behandelt worden.

Die Summe des bei der mutmaßlichen Brandstiftung entstandenen Sachschadens ist noch unklar.

Von MAZ

Brandenburg/Havel Einbaum von Ziesar nachgebaut - Stoff für ein spannendes Buch
07.12.2017