Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Brutale Attacke: Radler greift Mädchen mit Pfefferspray an
Lokales Brandenburg/Havel Brutale Attacke: Radler greift Mädchen mit Pfefferspray an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 07.01.2020
Pfefferspray steht bei einem Waffenhändler im Regal. Quelle: dpa
Brandenburg/H

Ein Mann hat am Montagmorgen in Brandenburg an der Havel ein 16-jähriges Mädchen angegriffen. Der noch unbekannte Täter war mit einem Fahrrad unterwegs und attackierte die Jugendliche in der Bauhofstraße mit Pfefferspray. Er sprühte ihr das Reizgas ins Gesicht und floh. Der rätselhafte Vorfall ereignete sich gegen 9 Uhr. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Opfer wartete auf den Bus

Das 16 Jahre alte Mädchen hatte demnach an der Bushaltestelle in der Bauhofstraße/Ecke Kanalstraße gestanden. „Die Jugendliche wartete in Fahrtrichtung Hauptbahnhof, als ein Mann mit seinem Rad direkt an ihr vorbeifuhr und ihr unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht sprühte“, schildert ein Polizist aus der Brandenburger Inspektion den Tathergang. „Die Geschädigte erlitt Hautreizungen und Schmerzen in ihrem Gesicht“, erklärte er. Sanitäter hätten die Jugendliche vor Ort behandelt.

Angreifer flieht in Richtung Hauptbahnhof

Der Angreifer floh laut Polizei auf seinem Fahrrad in Richtung Hauptbahnhof. Die Polizei fahndet nach ihm. Die Kripo hat den Fall übernommen und ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Südländischer Typ

Der Mann wird als südländischer Typ beschrieben und ist 30 bis 40 Jahre alt. Er ist korpulent, trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Mütze und war mit einem Damenfahrrad unterwegs.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Nummer 03381/5600.

Von hms

Wo Blitzer stehen, wird selten zu schnell gefahren. Tempoverstöße lassen sich mit fest installierten Messstationen in Brandenburg/Havel massiv senken. Der Beigeordnete Michael Brandt nennt sogar eine Prozentzahl.

07.01.2020

Wolldecken aus Brandenburg/Havel für Flüchtlinge in Griechenland. Die Katastrophenschutzeinheit der Johanniter-Unfallhilfe beteiligt sich an der Sammlung der Gemeinde St. Katharinen für Lager in Samos und andernorts.

07.01.2020

Aufatmen bei den Verantwortlichen: Der 49-jährige Mann, nach dem die Polizei seit dem Morgen in Brandenburg an der Havel gesucht hatte, ist am Dienstagmittag wieder aufgetaucht.

07.01.2020