Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Brutaler Räuber überfällt gehbehinderten Mann am hellichten Nachmittag
Lokales Brandenburg/Havel Brutaler Räuber überfällt gehbehinderten Mann am hellichten Nachmittag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 15.11.2019
Ein Polizeifahrzeug im Einsatz. Quelle: dpa
Brandenburg/H

Es geschah am hellichten Nachmittag: Ein Unbekannter hat am Donnerstag in der Fouquéstraße in Brandenburg an der Havel einen gehbehinderten Mann brutal überfallen. Danach flüchtete er mit einem Beutel des Mannes in Richtung-Karl-Marx-Straße. Dort verliert sich seine Spur. Das teilte die Polizei am Freitagnachmittag mit.

Täter tritt mehrmals auf sein Opfer ein

Demnach war das 44-jährige spätere Opfer gerade auf dem Weg zur Straßenbahnhaltestelle in der Magdeburger Straße. Der Mann ist momentan auf Krücken angewiesen. „Nachdem der Unbekannte den 44-Jährigen angesprochen hatte, stieß er ihn unvermittelt in eine Grünfläche und trat mehrfach auf sein Opfer ein“, schildert ein Polizeisprecher den Tathergang.

Erfolglose Fahndung

„Den Beutel durchwühlte der Täter zunächst und warf ihn etwa 50 Meter von seinem Opfer entfernt vor einen Hauseingang“, berichtet der Sprecher weiter. „Nach der Meldung fahndeten unverzüglich mehrere Polizeiwagen nach dem Täter, bislang aber erfolglos.“ Der Überfall hatte sich nur wenige hundert Meter von der Polizeiinspektion entfernt ereignet.

Der Täter ist möglicherweise drogenabhängig. „Der Angreifer machte auf sein Opfer einen ungepflegten Eindruck und schien unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen“, erklärt der Sprecher.

Kripo ermittelt wegen Raubes und bittet um Hinweise

Die Polizei sucht jetzt weiter nach dem Täter und bittet Zeugen um Hinweise. Nach Angaben der Ermittler ist der Unbekannte ungefähr 40 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er hat schwarze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war der Angreifer laut Polizei mit einer dunklen Jogginghose, einem dunklen Oberteil sowie einer blauen Mütze. Diese könne möglicherweise von einem regionalen Fußballverein stammen, heißt es von der Polizei. Die Kripo in Brandenburg an der Havel ermittelt jetzt wegen Raubes.

Hinweise an die Polizei unter 03381/5600 oder über das Hinweisportal im Bürgerportal im Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben

Von hms

Vier Wochen im Reich der Mitte. Die Wirthwein-Gruppe belohnt ihren Auszubildenden Christoph Lehmann-Eschenhorn aus Kirchmöser mit einem Praktikum im chinesischen Schwesterwerk. Denn er schreibt lauter Einser.

15.11.2019

Die Geburtshilfe soll zu einem Studienfach werden. Ob die stark nachgefragten Hebammen an der Medizinischen Hochschule Brandenburg studieren werden, bliebt offen. Das Klinikum erläutert den Bedarf im Kreißsaal.

15.11.2019

Die Goldenen Zwanziger des letzten Jahrhunderts nacherleben? Berlin, wie es mit all seinen Sünden und Verlockungen war? Das geht am Freitag im Brandenburger Theater. Was sonst noch los ist in der Region, verraten wir in unseren Veranstaltungstipps zum Wochenende.

15.11.2019