Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer besucht Havelstadt
Lokales Brandenburg/Havel CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer besucht Havelstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 08.01.2019
Annegret Kramp-Karrenbauer, die Bundesvorsitzende der CDU, besucht am Sonntag Brandenburg an der Havel. Quelle: Matthias Balk/ dpa
Brandenburg/H

Prominenter Besuch hat sich für Sonntag, 13. Januar um 16 Uhr in der Werft angekündigt: Die neue CDU-Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer stattet überraschend der CDU-Basis einen Besuch ab.

Dem Vernehmen nach hat dies, wie es aus der Landesparteizentrale in Potsdam heißt, der CDU-Landesvorsitzende Ingo Senftleben eingefädelt. Dem Vernehmen nach rief dieser vor einigen Tagen Brandenburgs Oberbürgermeister Steffen Scheller (CDU) an und stellte den Besuch der neuen Parteivorsitzenden in Aussicht.

„Verpasste Chance“

Ein wenig verwundern könnte es schon, dass Senftleben den OB und nicht die CDU-Kreisvorsitzende Dietlind Tiemann über den Besuch informierte. Dafür könnte es mehrere Gründe geben. Zwei davon: Zum einen hat sich Tiemann zur Klausurtagung der Landes-CDU am Sonntag in Bad Saarow angemeldet und wäre so schlicht nicht in Brandenburg gewesen. Zudem scheint die frühere Oberbürgermeisterin und heutige Bundestagsabgeordnete Dietlind Tiemann auch nicht zum Fanclub der neunen Parteivorsitzenden zu sein.

„Eine Chance für die CDU... leider nicht genutzt...“ das war der bittere Kommentar Dietlind Tiemanns, nachdem Anfang Dezember Annegret Kramp-Karrenbauer im Rennen um den Parteivorsitz innerhalb der CDU knapp die Nase vor Friedrich Merz behielt.

Paaschen auf Distanz

„Leider konnten Sie und wir, ihre Unterstützer, es nicht schaffen, mindestens 36 weitere Delegierte davon zu überzeugen, dass es nicht nur um ‚Weiter so‘ geht“, schrieb Tiemann in einem Dankes-Post für Merz auf ihrer Bundestags-Facebook-Seite. „Die Chance des heutigen Tages ist wohl verpasst“, meinte dort Dietlind Tiemann abschließend.

Selten deutlich in Opposition zu Tiemann geht in dieser Frage der CDU-Kreisgeschäftsführer Walter Paaschen: „Ich habe die Wahl von AKK begrüßt und frage mich, was die Leute alle an Friedrich Merz finden. Der hat sich vor 15 Jahren der Verantwortung entzogen und jetzt schon wieder, als er den Posten als Partei-Vize ausschlug.“ Was Tiemann in Merz sehe, wisse und verstehe er nicht. Er traue Annegret Kramp-Karrenbauer zu, Kanzlerin zu werden und zu sein und freue sich darauf, die Politikerin aus dem Saarland am Sonntag um 16 Uhr in der Werft begrüßen zu dürfen, wenn sie zu Ehrenamtlern und CDU-Leuten reden wird.

Paaschen bleibt dann aber nicht mit Steffen Scheller allein, um Annegret Kramp-Karrenbauer zu begrüßen. Dietlind Tiemann hat, wie Paaschen sagt, ihren Termin in Bad Saarow gecancelt und ist vor Ort.

Von Benno Rougk

Einbrecher haben auf dem Campingplatz an der Malge ihr Unwesen getrieben. Die noch unbekannten Täter knackten mehrere Wohnwagen.

08.01.2019

Die Kommunikation zwischen Ämtern und Bürgern ist häufig schwierig, manchmal missverständlich. Und in einem Fall sorgen sich die Brandenburger um ihre privaten Daten.

08.01.2019

Die meisten Menschen finden illuminierte Nadelbäume in der Weihnachtszeit heimelig. Nur einigen Vandalen passt der Lichterglanz nicht. In Kirchmöser gibt es ein ungewöhnliches Angebot an die Täter.

08.01.2019