Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Casting für Brandenburger Musical „Eastside Story“ startet
Lokales Brandenburg/Havel Casting für Brandenburger Musical „Eastside Story“ startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 16.05.2019
Die Brandenburgerinnen Hanna Kollat und Tyra-Lee Hennig proben für das Musical „Eastside Story.“ Sie hoffen, dass weitere Jugendliche am Stück mitwirken. Quelle: André Großmann
Brandenburg/H

Drei Gangs duellieren sich im Musical „Eastside Story.“ Während die Rapper in Brandenburg an der Havel aggressiv auftreten und Wände besprühen, sind Reggae-Musiker entspannt und schlichten Konflikte. Die Trap-Musiker der dritten Gang müssen ihren Weg in der Gesellschaft noch finden.

Liebesgeschichte mit Folgen

Zusätzlich soll eine Liebesgeschichte die Zuschauer begeistern, in der zwei Jungen das Herz der schönen Madison erobern wollen. Die 17-Jährige lebt in der Havelstadt, findet aber beide sympathisch. Als sich Madison für einen der potentiellen Liebhaber entscheidet, trifft sie eine Wahl mit Folgen. Die weitere Handlung der „Eastside Story“ erarbeiten die Jugendlichen gemeinsam, bis April 2020 proben die Teenager, feilen an Schauspiel, Tanz und Gesang.

Die Brandenburgerinnen Hanna Kollat und Tyra-Lee Hennig proben für das Musical „Eastside Story.“ Sie hoffen, dass weitere Jugendliche am Stück mitwirken. Quelle: André Großmann

Kooperation mehrerer Partner

Das Musical entsteht durch eine Zusammenarbeit des Christlichen Verein junger Menschen (CVJM), dem Haus der Offiziere (HdO) und der Kasmet-Ballett-Company. „Das ist das größte Projekt der letzten Jahre“, sagt Wolfgang Thörner, der Jugendreferent beim Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) ist. Fünf Jahre lang bewarb er sich mit dem Musical-Projekt aus dem Programm „Tanz+Theater machen stark“ beim Bundesverband Freie Darstellende Künste. Jetzt hatte der Verein Erfolg, deshalb wird „Eastside Story“ mit Fördergeldern in Höhe von 41000 Euro unterstützt.

Die 18-Jährige Hanna Kollat will bei der „Eastside Story“ mit ihrer Stimme überzeugen und singt sich in den Räumen des CVJM ein. Sie hört am liebsten spanische, englische und französische Musik und will Vielfalt in die Lieder miteinfließen lassen. Die Brandenburgerin Tyra-Lee Hennig greift hingegen zur Gitarre und unterstützt Teenager bei den Vorbereitungen zum Musical.

„Eastside Story“ entsteht zum 25-jährigen Jubiläum der Ten-Sing Musikgruppe, bei der Teenager im CVJM musikalisch, kulturell und kreativ zusammenarbeiten. „Ich war früher sehr schüchtern, doch die Musikgruppe gab mir Sicherheit und Stabilität“, sagt Zwölftklässlerin Hennig. Sie hofft, dass mehr Jugendliche bereit sind, sich auf die Bühne zu stellen und betont, dass Teenager so neue Perspektiven finden können, unter anderem für die Schauspielerei. „Man muss auch keine Angst haben, jeder wird integriert“, sagt die Brandenburgerin.

Casting am 18. und 19. Mai

Momentan werden Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren gesucht, die sich als Sänger, Tänzer, Schauspieler und Musiker bei der „Eastside Story“ engagieren wollen. Dabei ist es egal, ob sie Gitarre, Keyboard, Saxophon oder andere Instrumente beherrschen. „Bis April 2020 ist es auch gut möglich noch etwas Neues zu lernen. Wir wollen, dass die Jugendlichen ihre Kompetenzen stärken“, sagt Wolfgang Thörner dazu.

Ein Musical-Casting findet Samstag, den 18. und Sonntag, den 19. Mai, jeweils ab 15 Uhr im Jugendhaus des CVJM in der Hauptstraße 66 statt. Anmeldungen sind telefonisch unter 03381-223180 und per Mail an post@cvjm-brandenburg.de möglich.

Von André Großmann

Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Kraftprotz fürs Klinikum

Ein Krankenhaus ist wie eine kleine Stadt – durchgehend geöffnet und mit einem hohen Stromverbrauch. Dafür bekommt es einen Kraftprotz, der Strom, Wärme und Kälte zugleich liefert.

16.05.2019

Am 26. Mai hat Brandenburg/Havel die Wahl. Die MAZ stellt die Wahlkandidaten für die künftige Stadtverordnetenversammlung vor. Sie beantworten die gleichen fünf Fragen.

16.05.2019

Entspannte Stimmung, gut angezogene Gäste, ein Marathon an Reden und hervorragende Bewirtung – das sind die Markenzeichen des städtischen Sommerempfangs an der Regattastrecke. Und ein Paddel gab’s auch.

15.05.2019