Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Erste Choriole in Brandenburg an der Havel mit Konzert und Workshops
Lokales Brandenburg/Havel

Chortreffen in Brandenburg Havel: Erste Choriole mit Konzert und Workshops

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 29.09.2021
Die Mitglieder des Chors „Jampression“ stehen zusammen mit fünf weiteren Chören auf der Bühne.
Die Mitglieder des Chors „Jampression“ stehen zusammen mit fünf weiteren Chören auf der Bühne. Quelle: Promo
Anzeige
Brandenburg/H

„Wenn ich dich seh’, dann werd ich froh …” ist eine Liebeserklärung an das gemeinschaftliche Singen. Unter diesem Motto soll am ersten Oktoberwochenende 2021 das erste Mal eine Choriole als Chöretreffen in Brandenburg an der Havel stattfinden.

Es singen neben dem Chor JAMpression der Neue Chor Dresden, Urban Yodeling aus Berlin/Brandenburg, der Extrachor Brandenburg, die ebenfalls aus Brandenburg stammende A-capella-Gruppe „6 Richtige” sowie der Gebärdenchor Berlin. Letzterer ist eine ganz besondere Bereicherung für diese Veranstaltung, denn das Gebärdensingen gibt dem Chorgesang eine ganz neue Dimension.

MAZ Havelpost

Der Newsletter für aktuelle Themen in der Stadt Brandenburg und dem Umland – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

JAMpression und der Gebärdenchor haben unter dem Motto „Aerosolfreies Singen“ im Frühjahr bereits einen Song des Jazzchores in Gebärden einstudiert, dessen Uraufführung ebenfalls für die Choriole geplant ist.

Hauptveranstaltungsort wird das Paulikloster sein. Nach einem lockeren „Sing together“ der Chöre am Freitagabend und musikalischen Workshops am Samstagvormittag sind zum gemeinsamen Konzert am Samstag, 2. Oktober, um 17 Uhr dann alle Brandenburgerinnen und Brandenburger herzlich eingeladen.

Mit dem einen oder anderen Flashmob soll es auch spontane musikalische Einlagen im Stadtbild geben. Auf belebten Plätzen in Brandenburg wollen die Chöre mit A-capella-Stücken fröhliche Inputs bringen.

Choriole mit sechs Chören

Das gemeinsame Singen hat den Chören in den letzten anderthalb Jahren in vielerlei Hinsicht gefehlt. Umso mehr freuen sie sich jetzt auf den bevorstehenden Gesangsmarathon. „Wenn ich dich seh’, dann werd ich froh“ – diese Zeile des Mottos der Choriole stammt aus einem Lied von Manfred Krug. Nach der langen Probenabstinenz durch die Pandemie bekommt der Liedtext eine noch stärkere Bedeutung für die Beteiligten und soll daher der Song sein, den alle zum Chöretreffen gemeinsam proben und aufführen.

Geplant und organisiert wird die Choriole vom Jazzchor JAMpression, einem Ensemble der städtischen Musikschule Vicco von Bülow. Die Musikschule und ihr Förderkreis unterstützen das große persönliche Engagement der Chorleitung und der Chormitglieder. Möglich wird das Chöretreffen unter anderem auch durch die großzügige Unterstützung des Landes Brandenburg und der Mittelbrandenburgischen Sparkasse.

Ziel ist es, dass sich die Choriole als regelmäßiger Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Stadt Brandenburg etabliert und über die Stadtgrenzen hinaus wirksam wird. Bei der Namensfindung für das Chorfestival haben sich die Organisatoren von einem berühmten Brandenburger inspirieren lassen.

Der Namensgeber der Musikschule ‚Vicco von Bülow’ ist vor allem als ‚Loriot’ bekannt. Außerhalb von Brandenburg wissen nur Wenige, dass er in Brandenburg an der Havel geboren und sein Künstlername die französische Bezeichnung des Wappenvogels der von Bülows ist, der Pirol (Oriolus oriolus). Dieser leuchtend gelbe Vogel wirkt unter den heimischen Vögeln exotisch bunt und seine klangvoll flötenden Didlioh-Rufe sind voller Sommer und Freude.

Loriot als Inspiration für Choriole

Die Organisatoren haben ein Wortspiel daraus gemacht und sich des englischen Pendants „oriole” bedient. Aus der Kombination Chor und Oriole ist so die Choriole geworden. Ein fröhliches Branding in der Hoffnung auf Fortsetzung der Chöretreffens in den kommenden Jahren.

Wer nicht nur beim gemeinsamen Konzert der Chöre am Samstag, 2. Oktober, um 17 Uhr im Publikum dabei sein möchte, sondern auch gern selbst singen möchte, kann sich noch für einen der Workshops am Samstagvormittag anmelden, die jeweils um 10 Uhr beginnen.

Workshops bei der Choriole

Im Paulikloster findet der Workshop „Unermüdlich auf der Suche nach dem Groove“ statt. Im Gemeindezentrum Hl. Dreifaltigkeit in der Neustädtischen Heidestraße 25 wird unter der Stimmbildung und Chorklang gesungen.

Unter dem Motto „Jodeln beginnt erst jenseits des Musikantenstadls“ wird gemeinsam in der Johanniskirche gesungen und in der Kunsthalle Brennabor können sich Interessierte zusammen mit dem Gebärdenchor Berlin beim Gebärdensingen ausprobieren.

Anmeldungen für die Workshops und weitere Informationen unter www.choriole.de.

Von MAZ