Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Covid-19: Mobile Teststation am Klinikum hat sechs Tage die Woche geöffnet
Lokales Brandenburg/Havel

Covid-19 in Brandenburg: Mobile Teststation am Klinikum hat sechs Tage die Woche geöffnet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 08.10.2021
Das Team der Johanniter an der mobilen Teststation in der Hochstraße.
Das Team der Johanniter an der mobilen Teststation in der Hochstraße. Quelle: Jessica Schulz
Anzeige
Brandenburg/H

Das Covid-19-Schnelltest-Mobil in der Hochstraße 29 am Universitätsklinikum Brandenburg an der Havel wird seit dem 1. Oktober durch Fachpersonal der Johanniter-Unfall-Hilfe betreut. Die Johanniter aus dem Regionalverband Brandenburg-Nordwest übernehmen die Abstriche und Auswertung der PoC-Antigen-Schnelltests, heißt es in einer Mitteilung. Bei einem Negativergebnis wird dort weiter eine anerkannte Bescheinigung ausgestellt. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

MAZ Havelpost

Der Newsletter für aktuelle Themen in der Stadt Brandenburg und dem Umland – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Das Schnelltest-Mobil ist weiter am Besucherparkplatz nahe der Rettungsstelle in der Hochstraße 29 am Universitätsklinikum zu finden. Die Öffnungszeiten des Testzentrums sind Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. An diesem Samstag, 9. Oktober, bleibt das Testzentrum allerdings geschlossen.

„Die Tests bieten ein hohes Maß an Klarheit in Bezug auf eine mögliche Ansteckungsgefahr. So können wir Johanniter einen weiteren Beitrag zur Eindämmung der Virusverbreitung leisten“, sagt Oliver Herrmann, Leiter des Pandemiebereiches bei den Johannitern. „Für Besucher stationärer Patienten gilt im Klinikum unverändert die 3G-und-Maske-Regel. Wir freuen uns daher sehr über die Unterstützung der Johanniter. So besteht auch weiterhin direkt vor Ort die Möglichkeit, vor dem Betreten des Klinikums einen Covid-19-Schnelltest durchführen zu lassen“, ergänzt Björn Saeger, Referent der Klinikums-Geschäftsführung.

Menschen, die keine Krankheitssymptome aufweisen, können sich am Klinikum kostenfrei testen lassen. Personen unter 18 Jahren können nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten verarztet werden oder benötigen eine entsprechende Einverständniserklärung. Vor Ort ist die Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften dringend zu befolgen, schreiben die Johanniter. Neben dem Gebot, Abstand zu halten, ist auch das Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske notwendig.

Von MAZ