Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Der Bulle von Göttin ist gerettet
Lokales Brandenburg/Havel Der Bulle von Göttin ist gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 14.08.2019
Feuerwehrleute retten den Jungbullen, der im sumpfigen Göttiner Wald versackt war. Quelle: Meetingpoint Brandenburg
Anzeige
Göttin

Alle Hände voll zu tun hatten die Brandenburger Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr Göttin am Dienstagnachmittag. Sie wurden um 15.24 Uhr zu einem ungewöhnlichen Einsatz tief in den Wald gerufen.

Ein Jungbulle aus Göttin hatte sich kurz vorher selbstständig gemacht und war ausgebüchst. Seine Endstation war der Morast im Waldgebiet zwischen Göttin und Paterdamm. Dort versank er auf schlammigem Untergrund und am weder vor noch zurück.

Anzeige

Mit schwerem Gerät in den Wald

Die Feuerwehrleute hatten einige Probleme, mit ihrem schweren Gerät zu dem hilflosen Tier vorzudringen. Doch nach einiger Zeit waren sie an der Unglücksstelle angelangt.

Mithilfe von Seilen, die sie um das Tier wickelten, gelang es ihnen, den Jungbullen aus dem Sumpf zu ziehen.

Kaum wieder in Freiheit machte sich das unversehrte Rindvieh schleunigst zurück zu seiner Herde. Gegen 17 Uhr war der Feuerwehreinsatz beendet.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg an der Havel - Dieb im Dom macht Beute beim Beten
13.08.2019
14.08.2019
Rathenow/Brandenburg an der Havel - Vier Schwerpunkte: OSZ und THB vereinbaren Kooperation
13.08.2019
Anzeige