Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Der Frosch ist wieder im Humboldthain
Lokales Brandenburg/Havel Der Frosch ist wieder im Humboldthain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:15 07.04.2017
Manfred Gorecki aus Brielow freut sich über die Rückkehr des Frosches. Quelle: Heiko Hesse
Anzeige
Brandenburg/H

Der Frosch spuckt wieder. Mit Schwung schießt der Wasserstrahl aus dem Tier heraus, langsam füllt sich das Becken. Am Freitag um 8 Uhr haben Mitarbeiter des städtischen Bauhofes die beliebte Brunnen-Figur aus dem Winterlager geholt, auf ihren Sockel gesetzt und montiert.

Beim Gang durch die Stadt gehörte Manfred Gorecki aus Brielow zu den ersten Passanten, die sich über die Rückkehr des Frosches freuten. „Schon zu DDR-Zeiten sind wir oft mit unseren Jungs hier gewesen“, erinnert er sich. „Wenn wir nach Brandenburg gefahren sind, wollten die Jungs oft zum Frosch.“

Seit Mitte der 1950er-Jahre erfreut der Frosch die Bevölkerung. Nach dem er 1991 wegen Baumängeln in der Versenkung verschwunden, kam die Spende einer Brandenburgerin genau richtig. Mit ihrem Geld konnte die Skulptur und die Technik saniert werden. 1994 sprudelte der Brunnen wieder. Zur Bundesgartenschau schenkte der Brandenburger Künstler Guido Raddatz dem Frosch ein frisches Aussehen. Aus dem einfarbigen dunkelgrünen Tier wurde ein mehrfarbiges Schmuckstück.

Von Heiko Hesse

Potsdam Chef der Volkssolidarität im Interview - „Die Pflegekrise in Potsdam ist längst da“

Dirk Brigmann hat am 1. Januar 2017 seinen Dienst als Geschäftsführer bei der Volkssolidarität in Potsdam, Potsdam-Mittelmark und Brandenburg an der Havel angetreten. Im MAZ-Interview spricht der 42-jährige Familienvater über die angespannte Lage in der Pflege, über kommende Herausforderungen und darüber, wie er sich persönlich das Alter vorstellt.

07.04.2017

Freude beim größten Brandenburger Sportverein BSRK: Die Hockeyabteilung bekommt für ihren Platz am Grillendamm neuen Kunstrasen. Insgesamt 240 000 Euro fließen in das Projekt. Das Land unterstützt die Finanzierung mit Fördergeld. Doch vorher muss der alte Rasen weg. Dazu hat der Verein sich eine Überraschung einfallen lassen.

10.04.2017

Karin Haberlandt und Nicole Gratz sind beide Mütter. Sie haben sich vorgenommen, die Stadt Brandenburg an der Havel ein bisschen kindgerechter zu machen. Doch wie soll das funktionieren? Die beiden Frauen haben sich was einfallen lassen.

07.04.2017