Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Bei der Nachtführung scheint die Gotthardtkirche in farbigem Licht
Lokales Brandenburg/Havel Bei der Nachtführung scheint die Gotthardtkirche in farbigem Licht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 11.08.2019
Pfarrer Philipp Mosch (re.) erzählte zur Nachtführung in der Gotthardtkirche aus dem Leben Loriots sowie seiner Familie aber auch Wissenswertes zur Kirche selbst und führte dann durch die Kirche. Quelle: Rüdiger Böhme
Brandenburg/H

Zu einem etwas ungewöhnlichen Kirchengang hatte am Freitagabend die St. Gotthardt- und Christuskirchengemeinde Brandenburg eingeladen. Genauer gesagt ihr Pfarrer Philipp Mosch.

Für seine Nachtführung mit Geschichten aus dem Leben der Familie von Bülow, deren bekanntestes Mitglied Vicco von Bülow ist, besser bekannt als Loriot. Die Gäste erfuhren Wissenswertes zur Entstehung der Gotthardtkirche sowie über das Leben und Wirken verschiedenster Brandenburger Originale im Zusammenhang mit der Gotthardtkirche.

Die Gotthardtkirche bei Nacht. Hundert Gäste nutzten Freitagnacht in Brandenburg/Havel die Gelegenheit, das beleuchtete Gotteshaus mit neuen Augen zu sehen.

Pfarrer Mosch war sehr überrascht über die Resonanz, hatte er doch mit einem etwa zwanzigköpfigen Publikum gerechnet und stand nun vor etwa 100 erwartungsvollen Nachtschwärmern.

Für die nächtliche Veranstaltung wurde das Innere der Gotthardtkirche mit kluger Hand in farbiges Licht getaucht und so der Blick auf die wichtigen Details des Gotteshauses gelenkt. Aber nicht nur das.

Zu Beginn spielte der 18-jährige Benjamin Theisel an der Orgel. Unter anderem Motive aus dem „Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber. Benjamin verbringt gerade ein freiwilliges soziales Jahr und nutzte die Möglichkeit, Orgel spielen zu dürfen.

Angefangen hat er damit vor etwa dreieinhalb Jahren auf Empfehlung seiner Mutter. Noch länger spielt er schon Klavier.

„Die Orgel ist schon ein besonderes Instrument und macht mir viel Spaß“ so der Teenager aus Bad Friedrichshall.

Hatten die Besucher der Nachtführung bereits bei den Geschichten über die Familie von Bülow und einige andere Anekdoten öfter Gelegenheit zum schmunzeln, so sollten bei den beiden Sketchen von Loriot die Lacher erst richtig herauskommen.

Die szenischen Darstellungen von Ute Schulze und Christian Heise munterten das Publikum zu nächtlicher Stunde immer wieder auf.

Im Nachhinein durften die Besucher die Gotthardtkirche auf eigene Faust erkunden und hatten sogar die Möglichkeit, auf den Kirchturm zu steigen und sich ihre Havelstadt bei Nacht anzuschauen.

Extra dafür lagen ganz besondere Taschenlampen bereit. Ohne Batterien mit einer Kurbel aufzuladen und dann den Aufstieg zu beleuchten.

Pfarrer Philipp Mosch führte auch durch die Kirche und erklärte unter anderem den Altar oder zeigte die Taufkirche, in der ja auch Brandenburgs Ehrenbürger Loriot einst getauft wurde. Nachzulesen auch im Taufbuch der Kirche, das extra für diesen Tag aus den Archiven geholt wurde.

Übrigens gibt es bald wieder eine Nachtführung, in der geht es dann ganz speziell um die Gotthardtkirche. Vor zwei Jahren hatte es schon einmal eine Nachtführung gegeben. >>Lesen Sie mehr dazu hier.

Von Rüdiger Böhme

Mit Stolz und Freude präsentierte das Herausgebertrio am Wochenende die nun erschienene Festschrift zum 50-jährigen Geburtstag der Rega1ttastrecke am Beetzsee. Viele Menschen haben an der Entstehung des Werkes mitgewirkt.

11.08.2019

Eigentlich sind Regeln dazu da, das Zusammenleben zu organisieren – auch in der Kommunalpolitik. Wenn sich einige wie der CDU-Fraktionschef nicht daran halten, wird es brüchig.

10.08.2019

In ihren Ansichten unterscheidet sie sich erheblich von anderen Parteien. Am Donnerstag hat die AfD in Brandenburg/Havel zum Bürgerdialog eingeladen. Die MAZ hat zugehört, wie dieser Dialog beschaffen war.

10.08.2019