Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Linksfraktion sammelt 4700 Euro für eine neue Bücherbox
Lokales Brandenburg/Havel

Die Linke sammelt 4700 Euro für eine neue Bücherbox in Brandenburg/Havel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 18.01.2021
In der Silvesternacht haben Unbekannte an der Jahrtausendbrücke in Brandenburg an der Havel die Bücherzelle gesprengt.
In der Silvesternacht haben Unbekannte an der Jahrtausendbrücke in Brandenburg an der Havel die Bücherzelle gesprengt. Quelle: Heiko Hesse
Anzeige
Brandenburg/H

Die Fraktion Die Linke in der Brandenburger Stadtverordnetenversammlung hat mit einem Spendenaufruf innerhalb bereits rund 4700 Euro für den Wiederaufbau der gesprengten Bücherzelle an der Jahrtausendbrücke gesammelt. Innerhalb von nur einer Woche habe sich der Spendenbetrag mehr als verdoppelt, schreiben die Linken-Politikerin einer Mitteilung auf der Website der Fraktion. Am 8. Januar, vier Tage nach dem Start der Spendenaktion, waren bereits 2120 Euro zusammen gekommen.

Insgesamt seien bereits knapp 90 Einzelspenden eingegangen, darunter auch Spenden des Vereins der Freunde der Wirtschaftsjunioren. „Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern für den überwältigenden Spendeneingang“, schreiben die Stadtverordneten. Mit den bislang eingegangenen Spenden ist mehr als genug Geld für den Wiederaufbau der gesprengten Bücherzelle da.

Große Solidarität der Brandenburger

Für Kauf und Einrichtung einer neuen Bücherbox benötigt der Verein Lebenshilfe nach eigenen Angaben rund 3200 Euro. Das restliche Geld soll nun für eine Anschubfinanzierung für eine weitere Bücherbox am Nicolaiplatz genutzt werden.

Unbekannte hatten die Bücherzelle der Lebenshilfe an der Jahrtausendbrücke in der Silvesternacht in die Luft gesprengt. Die Detonation war dermaßen gewaltig, dass es das Häuschen komplett zerlegt hat. Teile der ehemaligen Telefonzelle waren noch auf der Brücke zu finden. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt.

Auch die Lebenshilfe, die verantwortlich für die Bücherzelle ist, hatte in der vergangenen Woche einen Spendenaufruf gestartet. Die Solidarität sei groß, sagte deren Geschäftsführer Dirk Michler. Viele Menschen seien seit seit Jahresbeginn auf ihn zugekommen, um Bücher oder Geld zu spenden. Auch der Lions Club, der schon die Aufstellung der Zelle im Jahr 2019 mitfinanziert hat, hat seine Unterstützung signalisiert.

Die Fraktion Die Linke in der Brandenburger Stadtverordnetenversammlung hat bei der Brandenburger Bank ein eigenes Spendenkonto für die Bücherbox eingerichtet: Kontoinhaber: Die LINKE. Fraktion Stadt Brandenburg; IBAN: DE86 1606 2073 0208 2074 96

Von MAZ