Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Die Uhr als Jogging-Navi
Lokales Brandenburg/Havel Die Uhr als Jogging-Navi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 01.02.2018
Detlev Voigt (links) erfasst die schönsten Laufstrecken nun elektronisch.
Detlev Voigt (links) erfasst die schönsten Laufstrecken nun elektronisch. Quelle: Marcus Alert
Anzeige
Brandenburg/H

„Die Hoteliers und Gastgeber haben uns bestätigt, dass es eine Nachfrage bei den Gästen gibt. Diese Idee haben wir dankbar aufgenommen“, sagt Thomas Krüger, Chef der Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft STG. Er suchte das Gespräch mit Detlev Voigt vom Verein für Leichtathletik – schnell wurden sie sich einig. Voigt bekam eine GPS-Uhr verpasst, mit ihr läuft er nun alle die Strecken ab, die er auch anderen empfiehlt. Das Gerät zeichnet alle Daten auf, diese werden auf eine Plattform im Internet geladen. Dort werden sie noch einmal bearbeitet, möglicherweise ein Stadtplan oder ein Luftbild „darunter gelegt“, damit potentielle Nutzer sich ein ungefähres Bild machen können. „Wir erarbeiten danach einen kleinen Flyer, den wir an die Hotels und Pensionen geben. Die Gäste können sich von der Website der STG beziehungsweise von der jeweiligen Unterkunft die Strecke herunterladen, die GPS- Uhr arbeitet dann wie ein Navigationsgerät und gibt die Richtung vor“, erläutert Krüger.

Mit einer entsprechenden App funktioniert das auch auf dem Handy. Das sei einfacher als beispielsweise auf Portalen wie Runnersworld oder GPSies sich mühselig einloggen zu müssen, zudem ist das Angebot dort manchmal verwirrend, weil gleichzeitig dort beispielsweise auch parallel Spazier-, Paddel- und Radfahrstrecken verzeichnet sind. Dennoch werden die Laufkurse auch auf den großen Portalen eingepflegt sein, für diejenigen, die sie ausschließlich nutzen und sich daran gewöhnt haben.

Voigt nimmt beispielsweise auch Strecken, die nahe an den Hotels und Pensionen vorbeiführen, damit der Einstieg für die Nutzer leichter ist. „Ich werde noch zwei, drei Wochen brauchen. Einen Teil der Strecken bin ich schon abgelaufen, aber allein um den Gördensee gibt es ein halbes Dutzend Laufwege“, sagt der Brandenburger Marathonmann.

Die Distanzen der stadtweit verteilten Strecken sind zwischen fünf und 28 Kilometer lang. Der lange Kanten ist die „Seenrunde“ – vom Quenz nach Plaue, Kirchmöser, Gränert, Malge, Buhnenhaus und durch die Stadt.

Zudem sollen es vor allem Strecken sein, die möglichst nah am Wasser entlang führen, weil dies ja der Markenkern bei der Stadtvermarktung sei, wirbt Krüger.

Von André Wirsing