Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Weihnachtsmarkt wird aufgebaut: Wer möchte Bäume spenden?
Lokales Brandenburg/Havel Weihnachtsmarkt wird aufgebaut: Wer möchte Bäume spenden?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 16.11.2018
Gino Schmidt beim Aufbau der Kindereisenbahn. Quelle: Rüdiger Böhme
Brandenburg/H

Alle Jahre wieder beginnt Mitte November das hektische Treiben in der Brandenburger Innenstadt, der Neustädtische Markt wird von parkenden Autos geräumt und unter den noch im vollen Laubkleid stehenden Kugelrobinien wachsen die Weihnachtsmarktbuden aus dem Boden.

Alle Jahre wieder beginnt Mitte November das hektische Treiben in der Brandenburger Innenstadt, der Neustädtische Markt wird von parkenden Autos geräumt und unter den noch im vollen Laubkleid stehenden Kugelrobinien wachsen die Weihnachtsmarktbuden aus dem Boden.

Alles läuft gut, sagt Cheforganisator und Betreiber Michael Kilian. Der Gewerbeverein ist auch in diesem Jahr der Veranstalter des Brandenburger Weihnachtsmarktes, der vom 26. November bis zum 23.Dezember seine Pforten öffnet.

Am 26. November wird der rote Knopf gedrückt

Oberbürgermeister Steffen Scheller wird am Montag, 26. November um 17 Uhr den roten Knopf drücken und die Beleuchtung der Weihnachtstanne an der Katharinenkirche einschalten. Am Samstag, 1. Dezember um 16 Uhr wird auf der Eisbahn des Weihnachtsmarktes in einer kleinen Eröffnungsfeier der Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet. Eine Woche lang ist dann das bunte Treiben schon im Gange.

Wer noch einen Weihnachtsbaum – beispielsweise in seinem Vorgarten – zu viel hat, der ist auf dem Neustädtischen Markt in der Stadt Brandenburg richtig. Allerdings muss man seine Spende nicht bringen: Der Gewerbeverein lässt den Baum fällen und abholen. Quelle: Ingo Wagner/dpa

Noch grünt es grün auf dem Neustädtischen Markt. Doch der Winter hat sich angekündigt: Ergo braucht der Weihnachtsmarkt auch Weihnachtsbäume. Immerhin 700 „Krüppelkiefern“ kommen aus dem Stadtwald. Es sind natürlich keine „Krüppel“ sondern Abfallbäume, die sich nicht verkaufen lassen und mit denen dann der Zaun verkleidet oder die Fahrgeschäfte dekoriert werden. Aber wir brauchen noch „richtig schöne Bäume.“ Und die hat Kilian in dem einen oder anderen Vorgarten der Stadt ausgemacht, wo die vormals kleinen Stecklinge zu großen Tännchen herangewachsen sind, die dort jetzt stören.

Bei Bedarf: Einfach anrufen!

„Wer uns kurzfristig helfen möchte, den Brandenburger Weihnachtsmarkt noch schöner und romantischer werden zu lassen, ist herzlich willkommen“, sagt Kilian. Benötigt werden etwa 20 schöne Tannen von drei bis maximal fünf Meter Größe. Wer also die Tanne aus seinem Garten „für den Weihnachtsmarkt spenden und helfen möchte, meldet sich bitte unter der Telefonnummer 01715464799“, sagt Michael Kilian.

Am Konzept des Weihnachtsmarktes in der Brandenburger Innenstadt wird sich erst einmal nichts ändern. Die Aufstellung, das Ambiente, der zentrale Platz mit Feuerstelle und die Wegebeziehungen bleiben insgesamt wie gewohnt. Allerdings wird es in diesem Jahr etwas größer. „Wir haben mit 41 Händlern vier Stände mehr als im Vorjahr berichtet Kilian weiter. Freuen tue er sich auch über die etwas größere Kunsteisbahn.

Eisbahn wird größer

In diesem Jahr ist die 18 mal 20 Meter Große Eisbahn 60 Quadratmeter größer als im Jahr zuvor. Der Aufbau schreitet zügig voran: Wenn es jetzt nicht regnet steht die Eisbahn pünktlich. Stände aus Bayern, dem Erzgebirge, Geschenke-Hütten und Lebkuchenverkauf werden zu den Höhepunkten des diesjährigen Marktes gehören. Doch auch die zahlreichen Glühwein- und Imbissstände werden dafür sorgen, dass sich wieder Zehntausende Menschen in der Vorweihnachtszeit in die City kommen.

Von Benno Rougk

Laternen, Lichter, Lagerfeuer: Hunderte Brandenburger sind am Donnerstagabend beim großen Lampionumzug durch die Havelstadt dabei. Am Ende gibt es für die Teilnehmer eine Überraschung.

19.11.2018

Erstmals seit 1990 steigt Andreas Kuhnert nicht mehr für die SPD bei einer Landtagswahl in den Ring. Er gab schon vor drei Jahren sein Mandat ab. Auch die neue Hoffnung der Partei kommt aus Lehnin.

16.11.2018

Besorgniserregend oder harmlos? Ein fremder Mann hat ein achtjähriges Mädchen in Wusterwitz angefasst – das Kind wurde gekniffen. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art.

15.11.2018