Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Die Wuster und Gollwitzer bekommen ihre Buslinie
Lokales Brandenburg/Havel Die Wuster und Gollwitzer bekommen ihre Buslinie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 26.11.2018
Der neue Bus der Linie G verbindet zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember den Hauptbahnhof mit Wust und Gollwitz. Quelle: VBBr
Anzeige
Brandenburg/H

Die Verkehrsbetriebe Brandenburg/Havel (VBBr) und das Rathaus halten Wort. Zum Fahrplanwechsel starten die städtischen Verkehrsbetriebe die neue Buslinie G für die Ortsteile Gollwitz und Wust.

Die VBBr habe die Liniengenehmigung für die neue Linie G (527) am 29. Oktober beim Landesamt für Bauen und Verkehr beantragt, teilt Stadtsprecherin Angelika Jurchen mit. Der Antrag befindet sich zwar noch in Bearbeitung im erwähnten Landesamt.

Anzeige

Doch die Verkehrsbetriebe haben nach Angaben von VBBr-Prokuristin Petra Hill das Signal aus Hoppegarten erhalten, dass die Genehmigung noch in dieser Woche eintreffen. Dann könnte der Fahrplan der neuen Linie G zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember in Kraft treten.

18 Fahrtenpaare unter der Woche

Gedruckt und im Internet veröffentlicht ist der Fahrplan bereits samt der Streckenführung und der Fahrzeiten der neuen Linie G. Der Bus führt zu den meisten Tageszeiten vom Hauptbahnhof (ZOB) durch die Innenstadt zur Potsdamer Landstraße und vor dort mitten durch Wust zum Einkaufszentrum Wust und von dort durch Gollwitz bis zum Schloss.

Die neue Buslinie besteht von Montag bis Freitag aus jeweils 18 Fahrtenpaaren, am Samstag aus zehn Fahrtenpaaren sowie an Sonn- und Feiertagen aus jeweils neun Fahrtenpaaren. Der erste Bus in der Frühe fährt wochentags um 5.27 Uhr am Gollwitzer Schloss los, in die umgekehrte Richtung geht es um 5.15 Uhr am Hauptbahnhof los.

180.000 Euro Mehrkosten im Jahr

Die Linie G verursacht zusätzliche Kosten, die im auslaufenden Jahr 2018 von den Verkehrsbetrieben getragen werden. Die zusätzlichen Kosten in den Folgejahren beziffert die Stadtverwaltung mit 157.300 Euro im Jahr 2019, 173.600 Euro in 2020, 177.500 Euro in 2021 und 181.700 Euro in 2022.

Denn für den Zusatzbus benötigen die Verkehrsbetriebe drei Busfahrer mehr als bisher, wie Petra Hill erklärt. Viele Fahrten werden mit dem Bestand im Fuhrpark bewältigt. Ein neuer Bus ist zudem bestellt und soll im Februar geliefert werden.

Die städtische Buslinie G tritt wie angekündigt an die Stelle des bisherigen Behrendt-Busses der Linie 554, die Plus-Bus-Linie werden soll. Ursprünglich sollte die Linie 554 schon nach den Sommerferien nicht mehr durch die beiden Ortsteile Gollwitz und Wust fahren. 

Wuster und Gollwitzer erhalten Fahrplanauszug

Doch deren Ortsvorsteher Nicole Näther (SPD) und Lothar Schmidt (parteilos) protestierten dagegen ebenso wie die Brandenburger Stadtverwaltung. In der Konsequenz weigerte sich das Landesamt, eine Fahrplanänderung zu genehmigen, die die beiden Ortsteile abgehängt hätte.

Per Wurfsendung wollen die Verkehrsbetriebe am nächsten Wochenende die Haushalte in Gollwitz und Wust mit einem Auszug aus dem künftigen Fahrplan über die neue Buslinie informieren.

Von Jürgen Lauterbach