Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Die wahrscheinlich kleinste Fanmeile der Welt
Lokales Brandenburg/Havel Die wahrscheinlich kleinste Fanmeile der Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 29.06.2016
Feiern in Buckau. Quelle: Silvia Zimmermann
Anzeige
Buckau

Großer Jubel herrschte am Sonntagabend in der Buckauer Fanmeile, als bereits in der achten Minute bei dem Spiel Deutschland Slowakei durch Jerôme Boateng das erste Tor für Deutschland fiel. Gut 80 Zuschauer verfolgten das Fußballspiel per Videowand und Beamer unter freiem Himmel. „Es ist bereits die sechste Fanmeile in Folge“, freut sich Mitorganisator Volkmar Peters.

Nach den gelungenen Veranstaltungen der Vorjahre organisierte das Team um Thomas Gandow mit Volkmar Peters, Olaf Gade und Dirk Zimmermann den sportlichen Höhepunkt. Der Heimatverein Buckau stellte die Kulturscheune und die Technik für das „Public Viewing“ zur Verfügung. Ermöglicht wurde das wieder durch die Evangelische Kirche in Deutschland. „Wir machten beim Finale zur Champions League Ende Mai einen Probelauf und es lief alles ganz gut. Pünktlich zum Eröffnungsspiel am 10. Juni war unsere Fanmeile für alle geöffnet“, sagte Olaf Gade. Strom und den Antennenanschluss liefert die junge Nachbarfamilie Ruth und Christoph Wegener.

Anzeige

Die Buckauer Fanmeile hat ihre treuen Anhänger. So konnten viele Fußballfans bereits gute Spiele bei den Weltmeisterschaften und Europameisterschaften verfolgen. Ganz wie bei großen Veranstaltungen kommen die kleinen und großen Zuschauer ausstaffiert mit Deutschland-Fahnen, Rasseln und schwarz-rot-goldener Bemalung im Gesicht. Bier und Bratwurst gibt es bei den Veranstaltungen auch. Hier steht Volkmar Peters mit seinen beiden Söhnen am Verkaufstand.

2006 öffneten die Buckauer das erste Mal die Scheune mitten im Dorf als Fan-Meile. Thomas Gandow hörte damals von der Möglichkeit, dass die Evangelische Kirche in Deutschland den kleinen Kirchengemeinden anbot, sich das Fußballvergnügen per Großleinwand anzusehen. Es war damals ein Versuch. Dieses Event wurde nicht nur von den Buckauern angenommen, es kamen auch immer mehr Zuschauer aus den umliegenden Orten nach Buckau, um sich die Spiele in Gemeinschaft anzusehen. Die Kirchengemeinde in Buckau gründete damals eine Arbeitsgruppe Kultur - und Sport in der Kirchengemeinde Buckau.

Die weiteren Spiele der Europameisterschaft, vor allem das Endspiel am 10. Juli, können auf der Buckauer Fanmeile per „Public Viewing“ angeschaut werden.

Alle Infos zur Fußball-EM im Sportbuzzer >

Von Silvia Zimmermann