Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Familiengottesdienst mit Till Eulenspiegel
Lokales Brandenburg/Havel Familiengottesdienst mit Till Eulenspiegel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 25.02.2019
Pfarrer Jonas Börsel und Till Eulenspiegel stellten sich beim Familiengottesdienst den Fragen der Gemeinde. Quelle: Tobias Wagner
Brandenburg/H

Keine Frage offen lassen und dabei den Schalk im Nacken- mit dieser Prämisse kam es am Sonntag im Gemeindesaal von St. Katharinen auf dem Katharinenkirchplatz in Brandenburg an der Havel zu einem ganz besonderen Gottesdienst. Zum fünften Mal erhielt Pfarrer Jonas Börsel beim Gottesdienst Unterstützung von Till Eulenspiegel zu Brandenburg, alias Heiko Hesse.

Bei der gemeinsamen Andacht mit dem Titel „Frag den Pfarrer, frag den Narr – was ist wahr?“ ging es neben Chorälen und Gebeten hauptsächlich um Antwortfindung. Jedoch nicht nur in Sachen Religion, sondern auf alle Fragen des Lebens.

So war die Gemeinde angehalten, während des Familiengottesdienstes Fragen auf einen Zettel zu schreiben, welche im Anschluss von den beiden beantwortet wurden.

Pfarrer Jonas Börsel und Till Eulenspiegel beantworteten Fragen, egal zu welchem Thema. Quelle: Tobias Wagner

Dementsprechend konnten die rund 30 Gäste sicher sein, dass es auf ihre anonym gestellten Fragen mindestens zwei Antworten gab - eine vom Pfarrer und eine vom Schelm. Eine spannende Perspektivfrage, deren Angebot die Messegäste nur allzu gerne annahmen. Und gleich die erste Frage hatte es in sich:

„Wann wird das Zölibat in der katholischen Kirche abgeschafft und wann dürfen Frauen und Homosexuelle Priester werden?“

Warum Lachen ansteckend ist

Wenn es nach Börsel ginge sofort. „Allerdings geht das über meine Befugnisse als evangelischer Pfarrer dann doch etwas hinaus“, sagte der Pfarrer augenzwinkernd. Eulenspiegel stimmte dem zu. Des weiteren beantwortete das ungleiche Duo weniger kritische Fragen zum Alltag eines Pfarrers, warum Lachen ansteckend sei und wie man eigentlich ein Narr wird.

Eulenspiegel sei vor allem eins wichtig: „Man muss nicht unbedingt auffällig gekleidet sein“, so der Schelm. „Habt eine positive Einstellung zum Tag und habt Spaß!“ Den hatten die Gäste des Gottesdienst auch im Anschluss an die einstündige Messe. Bei Kaffee, Saft und Keksen nahmen sich Börsel und Eulenspiegel den restlichen Fragen an, so dass jeder eine Antwort bekam. Oder zwei. Das bestimmte die Perspektive.

Von Tobias Wagner

„Brandenburg summt“- unter dem Motto feierte das Naturschutzzentrum seinen Waldfasching. Neben Spiel und Spaß für die ganze Familie richtete die Veranstaltung den Blick auf das ernste Thema des Insektensterbens.

24.02.2019

Ein Unbekannter hat am Freitagabend einen Mann in Brandenburg an der Havel überfallen. Das Opfer erlitt Verletzungen durch Pfefferspray.

24.02.2019

Der Parteitag des SPD-Unterbezirks Brandenburg an der Havel hat am Samstag die Kandidaten für die Kommunalwahlen gekürt. Der frühere Linkenchef Alfredo Förster erhielt dabei das schlechteste Ergebnis.

24.02.2019