Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Finanzamt stinkt nicht mehr nach Batteriesäure
Lokales Brandenburg/Havel Finanzamt stinkt nicht mehr nach Batteriesäure
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 19.12.2017
Nach der vorsorglichen geruchsbedingten Schließung am Montag arbeitet das Finanzamt seit Dienstagmorgen wieder. Quelle: Rüdiger Böhme
Brandenburg/H

Am Dienstagmorgen sind die knapp 200 Finanzbeamten zurück an ihren Arbeitsplätzen in Brandenburg/Havel. Im Gebäudes des Finanzamtes stinkt es nämlich inzwischen nicht mehr. Was den Gestank am Montag verursacht hatte, ist nach wie vor nicht sicher. Wahrscheinliche Verursacherin ist nach Auskunft des Finanzministeriums ausgelaufene Batteriesäure.

Am Montagmorgen hatte Behördenleiterin Ilona Langer ihre Mitarbeiter vorsorglich nach Hause geschickt. Denn überall im Gebäude hatte sich ein beißender Geruch breit gemacht, dessen Quelle nicht auszumachen war.

Um jedes Risiko zu vermeiden blieb das Finanzamt in der Magdeburger Straße den ganzen Montag über geschlossen, zumal auch die herbeigerufene Feuerwehr und die Polizei den Gestank ebenfalls festgestellt hatten.

Vermutlich sei die Säure der Batterie ausgelaufen, die für den behinderten-Treppenlift benötigt wird, berichtet Ministeriumssprecher Thomas Vieweg am Dienstag. Ganz eindeutig sei dieses Ergebnis der Ursachensuche allerdings nicht. Vielmehr habe sich nach Ausschlussprinzip keine andere Quelle zuordnen und somit keine andere Erklärung finden lassen.

Inzwischen sind die Übelgerüche verflogen. Vieweg: „Die Beschäftigten sind wieder an ihrem Platz.“ Die für die Stadt Brandenburg und weite Teile des Landkreises Potsdam-Mittelmark zuständige Finanzbehörde arbeitet wieder normal.

Batteriesäure besteht aus ätzender Schwefelsäure

Batteriesäure besteht aus verdünnter Schwefelsäure, einer ätzenden, farblosen Flüssigkeit. Schwefelsäure wirkt auf Haut und Schleimhäute. Werden die Dämpfe oder der Nebel eingeatmet, können die Atemwege geschädigt werden, erklärt der TÜV Süd. Sie wird auch in Autobatterien eingesetzt als wichtiger Bestandteil des Bleiakkumulators.

Um funktionstüchtig zu sein, müssen Treppenlifte mit Strom versorgt werden. Üblicherweise wird der Treppenlift daher an das Stromnetz angeschlossen. Allerdings sollten Treppenlifte aus Sicherheitsgründen mit zusätzlichen Notstromaggregaten ausgerüstet werden. Manche Treppenlifte besitzen integrierte Akkus, andere Batterien.

Von Jürgen Lauterbach

Erstmals haben die Gemeindevertreter von Kloster Lehnin einen Doppelhaushalt verabschiedet. Er umfasst auch 1,2 Millionen Euro für die Kita-Sanierung im kommenden Jahr. Davon wird die Kita Göhlsdorf profitieren.

19.12.2017

Auch zwei Jahre nach ihrem Verschwinden fehlt jede Spur von der vermissten Rentnerin Hannelore K. aus Kirchmöser. Die Brandenburger Polizei habe die aktiven Suchmaßnahmen eingestellt, berichtet Daiana Sawatzki-Koppe, Sprecherin der Polizeidirektion West. Denn es lägen derzeit keine Anhaltspunkte für den Aufenthaltsort der Vermissten vor.

18.12.2017

Der Gestank war offenbar kaum auszuhalten: Das Finanzamt in Brandenburg an der Havel wurde am Montagmorgen komplett geräumt. Um kurz nach 8 Uhr haben alle Mitarbeiter das Gebäude verlassen. Woher der bestialische Gestank kommt, ist bisher unklar- es gibt aber Vermutungen.

18.12.2017