Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Frau schmeißt Kochtopf nach Ehemann: Loch im Kopf
Lokales Brandenburg/Havel Frau schmeißt Kochtopf nach Ehemann: Loch im Kopf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 10.09.2019
Ein Kochtopf sollte auf dem Herd bleiben und nicht als Wurfgeschoss missbraucht werden.. Quelle: Röse
Brandenburg/H./Krahne

Blutiges Ende eines Ehekrachs. In Krahne ist der Streit zwischen einem Ehepaar eskaliert. Die 46 Jahre alte Frau nahm schließlich einen vollen Topf mit Gulasch und schmiss damit nach ihrem Mann. Der bekam den Topf an seinen Kopf und erlitt eine Platzwunde. Sanitäter mussten den Verletzten verbinden. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagnachmittag. Das teilte die Polizei am Montagnachmittag mit.

Handfester Streit in der Wohnung

Die beiden Eheleute waren demnach gegen 14 Uhr in einen handfesten Streit in ihrer Wohnung geraten. „Nachdem die Ehefrau des Geschädigten scheinbar mit dem zubereiteten Essen unzufrieden war, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien“, berichtete ein Polizeisprecher. „Während dessen schubste die 46-Jährige ihren Ehemann, so dass dieser stürzte.“

Der Topf trifft den am Boden liegenden Mann

Anschließend habe die Frau den mit Gulasch gefüllten Topf genommen und in Richtung ihres Mannes geworfen. Dieser habe nach dem Sturz immer noch auf dem Boden gelegen und den Topf an den Kopf bekommen. Der Mann „erlitt dadurch eine Kopfplatzwunde, die von den dazu gerufenen Rettungskräften vor Ort ärztlich versorgt werden musste“, berichtet die Polizei weiter.

Frau ist aggressiv und beleidigt Polizisten

Die Frau ist nach der Tat mit dem Auto davon gerast. Polizisten machten sie jedoch in Brandenburg an der Havel ausfindig. Die Beamten kontrollierten sie und ließen sie auch pusten. „Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei der Dame ergab anschließend 2,41 Promille“, so der Polizist.

Doch damit nicht genug. Als die Beamten die Frau ins Klinikum zu einem Bluttest bringen wollten, beleidigte die Betrunkene einen der Beamten. Die Brandenburgerin müsse sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Trunkenheit im Straßenverkehr und Beleidigung verantworten“, erklärte der Polizeisprecher. Jetzt ermittle die Kripo gegen die Frau.

Von hms

Chinesische Ärzte besuchen die Kinderstation und die Kardiologie des Städtischen Klinikums und wollen möglichst viel lernen. Vermittelt hat ihren Besuch ein Brandenburger.

09.09.2019

Was für ein Ausblick! Viele Brandenburger nutzen den Türmetag, um die Havelstadt einmal von oben zu sehen. Hoch hinaus geht es dabei auch auf unbekannte Bauwerke. Und davon gibt es einige zu entdecken.

08.09.2019

Dramatischer Zwischenfall auf der Havel: Ein Schubverband hat am Samstagabend ein mit vier Menschen besetztes Hausboot gerammt. Dabei gingen zwei Leute über Bord. Eine Ausflüglerin wurde verletzt.

08.09.2019