Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Gartenlauben in Brandenburg an der Havel ausgebrannt: Kripo ermittelt
Lokales Brandenburg/Havel

Gartenlauben in Brandenburg an der Havel ausgebrannt: Kripo ermittelt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 10.09.2020
Ein Löschfahrzeug im Einsatz (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg/H

Zwei Gartenlauben sind am Mittwochabend in einer Sparte am Beetzseeufer in Brandeburg an der Havel ausgebrannt. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Die Gebäude wurden jedoch zerstört. Es besteht der Verdacht auf Brandstiftung. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Alarm wurde demnach gegen 20.23 Uhr ausgelöst.

Feuer zerstört Gebäude

„Die Feuerwehr übernahm die Löscharbeiten und konnte ein Übergreifen auf weitere Parzellen verhindern“, berichtet Polizeisprecher Simon Harre von der Direktion West in Brandenburg an der Havel. Das Feuer habe jedoch einen immensen Sachschaden angerichtet. Nach Polizeiangaben beläuft sich die Summe auf mehrere tausend Euro.

Anzeige

Kripo sichert Spuren

Die Ursache für das Feuer ist unklar. „Die Polizei geht derzeit Hinweisen auf eine Brandstiftung nach und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung ein“, erklärt Simon Harre. „Durch Beamte der Kriminaltechnik wurden zudem vor Ort Spuren gesichert“, berichtet er weiter.

Hinweise zur Tat und zu möglichen Tatverdächtigen nimmt die Polizeiinspektion Brandenburg unter 0 33 81/56 00 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Online im Bürgerportal unter www.polbb.eu/hinweis

Von MAZ