Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Großeinsatz mit glücklichem Ende: 25-Jähriger geht baden und ist plötzlich verschwunden
Lokales Brandenburg/Havel Großeinsatz mit glücklichem Ende: 25-Jähriger geht baden und ist plötzlich verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
23:21 29.11.2019
Ein 25-Jähriger hat am Freitagabend unwillentlich einen Großeinsatz ausgelöst. Mit dem Versuch, in der Havel baden zu gehen. Quelle: Cevin Dettlaff
Anzeige
Brandenburg/Havel

Ein 25-jähriger Mann hat am Freitagabend einen Großeinsatz in Brandenburg an der Havel ausgelöst. Der Mann ging unter der Gördenbrücke an die Havel, zog sich aus und stieg ins Wasser. Danach war er plötzlich verschwunden. So nahmen es zumindest Passanten war, die sahen, wie der Mann ins Wasser ging, ihn dann aber aus den Augen verloren.

Weil ein 25-jähriger Mann offenbar beim Bad in der Havel verschwindet, alarmieren Passanten den Rettungsdienst. Zum Einsatz kommen Feuerwehr, Polizei, Rettungswagen, Notarzt und Wasserwacht.

Von besorgten Zeugen informiert eilten Feuerwehr, Wasserwacht, Polizei, Rettungswagen und Notarzt zur vermeintlichen Unglücksstelle. Sogar ein Polizeishubschrauber wurde alarmiert. Kurze Zeit später gibt es Entwarnung: der Mann ist in einer Unterkunft wieder aufgetaucht. Das Wasser war ihm offenbar zu kalt und er war – von den Passanten unbemerkt – dem Wasser wieder entstiegen und nach Hause gegangen.

Anzeige

Von MAZ/cd/RND/pb

Brandenburg an der Havel - Tierheim rückt Kater nicht wieder heraus
29.11.2019
Leute in Brandenburg an der Havel - Die Narbe und das Telefon
29.11.2019
Anzeige