Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Gut Herrenhölzer will Ersatzfläche
Lokales Brandenburg/Havel Gut Herrenhölzer will Ersatzfläche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 06.11.2019
Ekhard Wolter (2. v. l.), hier mit Bundestagsabgeordneter Dietlind Tiemann (l.) und Potsdam-Mittelmarks Vize-Landrat Christian Stein bei Beginn der Erdbeerernte im März, pocht auf Flächentausch. Das Gut besitzt Fläche an der B 1, die das Land für den Bau eines Radweges benötigt. Quelle: Jacqueline Steiner
Bensdorf

Es scheint sich eine Lösung für den Bau des geplanten Radweges zwischen Plaue und Neubensdorf entlang der Bundesstraße 1 anzubahnen. Bei der MAZ meldete sich Ekhard Wolter, Verwalter von Gut Herrenhölzer in Bensdorf. Knapp 1000 Quadratmeter Fläche des Agrarbetriebes benötigt das Land, um das seit Jahren geplante Verkehrsprojekt endlich realisieren zu können. Bisher scheiterten jedoch die Verhandlungen dazu. Der Landesbetrieb

„Ich blockiere das Projekt nicht“, sagte nun Wolter der MAZ. „Ich verlange nur im Austausch eine 996 Quadratmeter große Fläche von der Gemeinde Bensdorf.“ Das Land bietet bekanntlich bis zu einem Euro pro Quadratmeter Fläche. „Unsere Bereitschaft, Land für den Radweg zu geben, ist seit April da“, sagt Wolter. Doch das Geld sei kein Angebot nach seinem Sinn: „Wir sind Bauern und wollen Fläche haben.“

Ein schmaler Pfad führt entlang der Bundesstraße 1. Ihn nutzen auch viele landwirtschaftliche Saisonkräfte als Radweg wie dieser Mann. Quelle: Marion von Imhoff

Zwar hat die Gemeinde dem Gut Herrenhölzer bereits eine Ausgleichsfläche bei Vehlen angeboten. Doch das sei zu weit ab vom Betrieb, sagt Wolter. „Die Gemeinde muss uns eine Fläche zur Verfügung stellen. Wir versuchen seit drei Monaten, das mit dem Amt Wusterwitz zu klären. Da liegt der Hase im Pfeffer.“

Amt sucht Tauschflächen

Die Wusterwitzer Amtsdirektorin Ramona Mayer sagte jetzt der MAZ, „das Amt Wusterwitz sucht weiter nach möglichen ,Tauschflächen’ in der Gemeinde Bensdorf und hofft auf eine einvernehmliche Lösung für alle Beteiligten.“ In der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung hoffe das Amt, einen Beschlussvorschlag dazu vorlegen zu können, so Ramona Mayer. Die nächste Sitzung der Gemeindevertretung ist laut Sitzungskalender am 9. Dezember.

Seit Jahren soll entlang der Bundesstraße 1 zwischen Plaue und Neubensdorf ein Radweg gebaut werden. Quelle: Frank Bürstenbinder

Wolter betonte, „wir brauchen den Radweg, wir wollen ihn nicht verhindern, schließlich nutzen ihn dann auch unsere Mitarbeiter“.

Frank Schmidt, zuständiger Dezernatsleiter im Landesbetrieb Straßenwesen, hatte zuletzt keine Chance mehr für die Realisierung des Projektes gesehen, weil es bisher nicht gelungen sei, die dafür nötige Fläche entlang der Bundesstraße 1 anzukaufen.

Von Marion von Imhoff

Bei der Aktion „Kinderhilfe für Siebenbürgen“ sammeln Brandenburger Winterkleidung für rumänische Kinder. Unterstützer sagen der MAZ, warum das Projekt für sie eine Herzensangelegenheit ist.

06.11.2019

Vor etwas mehr als einem Jahr sollte die Stadt ihre Kreisfreiheit verlieren, weil sie angeblich nicht leistungsfähig ist. Dabei hat sie Schulden in dreistelliger Millionenhöhe abgebaut.

06.11.2019

Mobbing in der Schule, Leistungsdruck und Ängste sind Themen der neuen Wanderausstellung „Wie geht´s?“ am Oberstufenzentrum Flakowski. Schüler sagen der MAZ, wie wichtig es für sie ist, über Probleme zu reden und was ihnen Mut macht.

05.11.2019