Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Gute Laune und tolle Musik beim Osterfeuer des BSC Süd 05
Lokales Brandenburg/Havel Gute Laune und tolle Musik beim Osterfeuer des BSC Süd 05
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 19.04.2019
Die Spieler sind dabei: Alexander Eirich, Hafez El-Ali und Serafettin Kocer (v. li.) beim Osterfeuer. Quelle: Rüdiger Böhme
Brandenburg/H

Gute Stimmung auf dem Werner-Seelenbinder-Sportplatz: Während die Fußballer am Gründonnerstag noch trainierten, sammelten sich viele Feierfreudigen vor der Vereinsgaststätte „Elfmeter“. Zum Osterfeuer hatte das Team des Vereinslokals eingeladen.

In diesem Jahr sollte es endlich auch mal wieder mit dem Wetter klappen, denn die Sonne schien. Auch wehte kein starker Wind, was einst zur Absage führte. So stand dem Osterfeuer auf dem Süd-Sportplatz nichts im Wege. Es wurde für viele hundert Besucher, die aus allen Stadtteilen kamen, ein schönes Erlebnis.

Unzählige Besucher tummelten sich Gründonnerstag auf dem Seelenbindersportplatz in Brandenburg an der Havel. Mit Musik und guter Laune ging es in die Osterzeit.

Für die richtige Stimmung sorgte DJ „Teddy“ gemeinsam mit dem Duo „Herren KaLeun“. Die Live-Musiker machten eine herrliche Reise quer durch vieles Musik-Stile und begeisterten die Besucher des Osterfeuers. Zu später Stunde schwangen viele von ihnen das Tanzbein.

Lesen Sie auch: Keine Osterfeuer-Hysterie am Beetzsee

Damit aber keiner auf dem Trockenen sitzen blieb, gab es reichlich zu trinken und natürlich auch etwas zu beißen. Bratwurst und Boulette vom Grill und dazu ein kühles Bier oder manch anderer Drink.

Bereits Tradition ist es für die Spieler der Oberligamannschaft vom BSC Süd 05, nach ihrem Training sich unter die Osterfeuer-Besucher zu mischen. Da gab es reichlich Gelegenheit, mit dem einen oder anderen Fan zwanglos ins Gespräch zu kommen. Das nutzte zum Beispiel Alexander Eirich, der im Winter wieder zum Verein an der Brielower Straße zurückkehrte und jetzt mit der Mannschaft um Punkte kämpft.

In Emstal hat man zusätzliche Vorkehrungen getroffen und so durfte das Osterfeuer brennen. Hier mehr dazu.

Von Rüdiger Böhme

Am Gründonnerstag loderten die ersten Osterfeuer. In Radewege und Ketzür ließen sich die Veranstalter nicht von der Aufregung um die Trockenheit anstecken. Auch Amtsdirektor Guido Müller blieb cool.

19.04.2019

Warum kann man das Tuch beim Billard nicht aufschlitzen, aber in Brand setzen? Die MAZ hat die Vorbereitungen für die anstehende Billard-Europameisterschaften verfolgt.

18.04.2019

Die Kommunalpolitik sollte beim Thema Stadtentwicklung und Verkehr endlich das Mittelalter verlassen und mehr Reallabore und Praxistests zulassen, fordert André Wirsing.

18.04.2019