Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Hausfriedensbruch in Kneipe endet im Krankenhaus
Lokales Brandenburg/Havel Hausfriedensbruch in Kneipe endet im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 28.06.2019
Brandenburg/H

Ein versuchter Kneipenbesuch endete für einen 37-jährigen Brandenburger am Donnerstagabend im Krankenhaus. Der Mann wollte in ein Lokal in der Altstadt einkehren. Ein Mitarbeiter machte ihn allerdings schon beim Betreten auf das gegen ihn bestehende Hausverbot aufmerksam.

Einsichtig war der 37-Jährige nicht. Er diskutierte er mit dem Personal und weigerte sich das Lokal zu verlassen. Ein Mitarbeiter setzte daraufhin das Hausrecht durch und drängte den angetrunkenen Man aus dem Lokal.

Der 37-Jährige sagte gegenüber der Polizei, dass er bei der Rangelei einen Schlag ins Gesicht bekommen habe, deswegen stürzte und sich am Fuß verletzte. Da er nicht mehr auftreten konnte, brachten ihn Rettungskräfte ins Krankenhaus. Polizeibeamte nahmen nach der Auseinandersetzung Anzeigen wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch auf.

Von MAZ

Fahrraddiebe kommen meistens ungeschoren davon. Nicht so ein 21 Jahre alter Mann in Brandenburg/Havel. Die Polizei war auf zack. So scheiterte er mit seinem Fluchtversuch.

28.06.2019

Mit seinen 92 Jahren hat sich ein Brandenburger Autofahrer am Donnerstag beim Einparken seines Skodas verschätzt. Das Auto rammte einen parkenden Audi. Der Schaden ist beträchtlich.

28.06.2019

Eine Rentnerin hat bei Netto in Kirchmöser Katzenfutter gestohlen. Dabei wurde sie erwischt. Nun muss die 74 Jahre alte Frau aus dem Milower Land mit einem Hausverbot für den Supermarkt leben.

28.06.2019