Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Hochwertig und reich bebildert: Jetzt gibt es die Geschichte der Regattastrecke in Buchform
Lokales Brandenburg/Havel Hochwertig und reich bebildert: Jetzt gibt es die Geschichte der Regattastrecke in Buchform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 11.08.2019
Die Autoren Hartmut Duif, Uwe Philipp und Norbert Plaul (v.li.) präsentierten in der Johanniskirche ihr Buch über die Geschichte der Regattastrecke auf dem Beetzsee und mussten anschließend viele Bücher signieren. Quelle: Rüdiger Böhme
Brandenburg/H

 Mit sichtlichem Stolz und großer Freude präsentierte am Samstagvormittag in der Johanniskirche das Herausgebertrio Hartmut Duif, Uwe Philipp und Norbert Plaul die Festschrift zum 50-jährigen Geburtstag der Regattastrecke am Beetzsee. „Viele Menschen haben mitgewirkt“, freut sich Uwe Philipp, derzeitiger Leiter der Regattastrecke, der die Buchvorstellung moderierte.

Die Autoren Hartmut Duif, Uwe Philipp und Norbert Plaul präsentierten am Samstag in der Johanniskirche ihr Buch über die Geschichte der Regattastrecke auf dem Beetzsee.

„Bis Freitag war noch gar nicht sicher, ob das Buch wirklich bis zur Buchpräsentation heute fertig wird“, petzte Clemens Bergstedt. Von monatelangen Recherchen berichtete er. Jede Menge Fotos waren zu sichten und ihre Herkunft festzustellen. Norbert Plaul hat die Texte verfasst. Ehemalige Planer und Bauleute sowie Sportler und Politiker haben ihre persönlichen Erinnerungen eingebracht. Bergstedt hat Korrektur gelesen.

>> DAS VOLLE PROGRAMM: 50 Jahre Regattastrecke

Entstanden ist ein hochwertiges, reich bebildertes Werk. In elf Kapiteln wird die Entstehungsgeschichte der Regattastrecke von der ersten Idee bis zum Baubeginn mit allen Höhen und Tiefen beschrieben. Spannend liest sich die Geschichte ihrer Nutzung, der vielen Wettkämpfe und sportlichen Erfolge.

Aber immer wieder gab es Krisen zu bewältigen, auch nach der Wende. Dabei ging es meist darum, dass Geld fehlte. „Steigende Kosten“, „keine weiteren Zuschüsse“ heißt es in Kapitel 1. „Und wieder fehlt das Geld“ kann man in Kapitel 2 nachlesen, aber auch 1969 von der erfolgreichen Zertifizierung der Regattastrecke bei der FISA, dem Ruderweltverband.

„Und wieder Geldprobleme“ heißt es noch einmal in Kapitel 4. Damals ging es um Mittel, die erforderlich waren, um die technischen Voraussetzungen zu schaffen für die erste WM der Junioren 1985. Spannend zu lesen, wie die Ziele manchmal mit viel Einfallsreichtum erreicht wurden.

>>LESEN SIE AUCH: Als man die Regattastrecke im Beetzsee aus dem Boden gestampft hat

Erfolgreich war die Entwicklung der Regattastrecke, weil von Anfang an immer geklotzt wurde, auch nach der Wende. 2009 konnten fünf Millionen Euro aus dem „Konjunkturprogramm II“ für die Modernisierung eingesetzt werden, um die Regattastrecke mit modernster Technik für internationale Wettkämpfe fit zu machen.

Nach der Wende hatte auch der Brandenburger Lions Club einen wesentlichen Anteil an der weiteren Entwicklung. Mit einer Seebühne für Benefizkonzerte brachte er Kultur an den Beetzsee. Mit den Erlösen der „Wassermusiken“ wird bis heute unter anderem die Regattastrecke gefördert.

„Dass die schönste Regattastrecke der Welt entstehen konnte, ist dem Zusammenwirken von Bund, Land und Kommune zu verdanken“, sagt die Bundestagsabgeordnete Dietlind Tiemann in ihrem Grußwort.

Von Ann Brünink

Eigentlich sind Regeln dazu da, das Zusammenleben zu organisieren – auch in der Kommunalpolitik. Wenn sich einige wie der CDU-Fraktionschef nicht daran halten, wird es brüchig.

10.08.2019

In ihren Ansichten unterscheidet sie sich erheblich von anderen Parteien. Am Donnerstag hat die AfD in Brandenburg/Havel zum Bürgerdialog eingeladen. Die MAZ hat zugehört, wie dieser Dialog beschaffen war.

10.08.2019

Erstmals erleben Zuschauer und Sportler eine Deutsche Meisterschaft im Kanu-Polo an der Regattastrecke. 1100 Sportler aus 43 Vereinen duellieren sich bis Sonntag beim Turnier. Beobachter sagen der MAZ, was sie an der Sportart begeistert.

09.08.2019