Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Mann klettert in Pritzerbe auf Funkmast und löst damit Großeinsatz aus
Lokales Brandenburg/Havel

Höchste Gefahr: Mann auf Funkmast in Pritzerbe geklettert 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 17.06.2020
Ein Mann ist an diesem Mittwochmorgen auf den Funkmast in Pritzerbe geklettert. Der Polizei- und Rettungseinsatz läuft.
Ein Mann ist an diesem Mittwochmorgen auf den Funkmast in Pritzerbe geklettert. Der Polizei- und Rettungseinsatz läuft. Quelle: Privat
Anzeige
Pritzerbe

Am frühen Mittwochmorgen hockte ein Mann in schwindelerregender Höhe auf dem Telefonfunkmast nahe dem Bahnhof in Pritzerbe (Potsdam-Mittelmark). Die Brandenburger Polizei sperrte das Gebiet in der Marzahner Chaussee ab.

Zwischen kurz nach 6 Uhr und etwa 9.30 Uhr lief der Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr an Ort und Stelle. Spezialeinsatzkräfte von der Verhandlungsgruppe der Polizei und die Höhenrettung waren angerückt.

Anwohner hatten die Polizei über den Mann informiert, der von oben herab verfassungsfeindliche Parolen rief.

Der Polizei gelang es, Kontakt zu dem betrunkenen Mann auf dem Mast aufzunehmen. Nach Angaben von Polizeisprecher Oliver Bergholz erklärte sich der Mann bereit, sich retten zu lassen.

Vor einer Woche auf Pritzerber Dach

Ob es sich bei dem Kletterer um den gleichen polizeibekannten Mann aus Pritzerbe handelt, der vor genau einer Woche auf das Dach eines Hauses in Pritzerbe geklettert war, bestätigt die Polizei bisher nicht. Nach MAZ-Informationen trifft das jedoch zu.

Der 36-Jährige hatte am Morgen des 10. Juni Dachziegel auf die Straße geworfen, war auf dem Flachdach herum getorkelt und hatte verfassungsfeindliche Parolen gebrüllt. Feuerwehrleute holten ihn auf einer Drehleiter auf den Boden der Tatsachen.

Anschließend wurde der Mann in die Psychiatrie gebracht.

Lesen Sie auch

Von Jürgen Lauterbach

17.06.2020
16.06.2020