Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Immer mehr Einsätze für Wolliner Feuerwehr
Lokales Brandenburg/Havel Immer mehr Einsätze für Wolliner Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 12.02.2018
Junge Feuerwehrleute mit ihren Beförderungsurkunden. Quelle: Silvia Zimmermann
Wollin

Brandschützer auf der Schulbank: Der Wolliner Feuerwehrmann Patrick Kähne hat die Gruppenführerausbildung in Eisenhüttenstadt erfolgreich absolviert. Das gab Wehrleiter Dirk Siedow in der Versammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wollin bekannt.

„Ich kann jetzt als Einsatzleiter fungieren“, sagte Kähne mit Stolz. Die Wehrleitung und der anwesenden Amtsbrandtmeister Andy Laube gratulierten dem jungen Feuerwehrmann zu dessen Abschluss. Patrick Kähne ist 2008 in die Jugendfeuerwehr Wollin eingetreten. Aktiv arbeitet er seit fünf Jahren mit und ist seit vier Jahren Jugendwart. In absehbarer Zeit beginnt der 22-Jährige eine Ausbildung zum Rettungssanitäter.

Wolliner Feuerwehrleute mit ihren Beförderungsurkunden. Quelle: Silvia Zimmermann

Und zu tun gibt es für die Wolliner Feuerwehrleute genug. „Unsere Wehr wurde im vorigen Jahr 20 Mal alarmiert. Das ist eine enorme Belastung für uns alle“, sagte Wehrleiter Dirk Siedow. Insgesamt leistete die Wehr 13 265 Einsatzstunden und legte dabei 431 Kilometer zurück. Im Durchschnitt waren sechs Kameraden anwesend, wenn die Wehr zu Einsätzen gerufen wurde. Zum Vergleich: Im Jahr 2000 hatte es sieben Einsätze gegeben. „Um die Einsatzstärke sicherzustellen, ist es notwendig, dass wir uns mit den benachbarten Wehren wie Wenzlow enger verzahnen. So haben die Kameraden beider Wehren gemeinsam an den monatlichen Ausbildungsabenden teilgenommen und sich zu gemeinsamen Übungen getroffen“, sagte der Wehrführer. Das solle fortgesetzt werden. Auch Amtsbrandmeister Andy Laube lobte die Wehr für die verstärkte Zusammenarbeit mit den Wenzlower Kameraden.

Feuerwehrleute fordern bessere Schutzkleidung

Wehrleiter Siedow wies darauf hin, dass die Ausbildung der Kameraden an Atemschutzgeräteträgern verbessert werden müsse. „Bei vielen Einsätzen benötigen wir Atemschutzgeräteträger. Erforderlich ist eine jährliche Untersuchung sowie ein Überprüfungslauf“, so Siedow. In der Ausbildung 2018 solle dafür das Brandhaus der Feuerwehrschule in Beelitz-Heilstätten genutzt werden. Ein weiterer Kritikpunkt war die zum Teil verschlissene Schutzbekleidung der Kameraden. Sie fürchten um die Sicherheit der Feuerwehrmänner bei extremen Einsätzen. „Es steht für die Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen und Schutzkleidung zu wenig Geld im Amtshaushalt bereit“, sagte Laube. Der anwesende Bürgermeister Gunnar Wildemann sagte, er wolle sich mit anderen Bürgermeistern aus dem Amt Ziesar bei der Amtsverwaltung für mehr Geld für die Ausrüstung stark zu machen.

Hauptfeuerwehrmann Patrick Kähne hat den Gruppenführerlehrgang bestanden Quelle: Silvia Zimmermann

Zur Nachwuchsarbeit legte Jugendwart Patrick Kähne Rechenschaft ab. „In der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen werde ich vom Kinderwart Ludwig Gropler, Annabell Simon und Steven Rast Bäricke unterstützt“, sagte er. „Wir führten unsere Ausbildung gemeinsam mit den Wenzlower Kindern und Jugendlichen durch.“ Die Wolliner Feuerwehr bilde zurzeit 15 Jugendliche und zwei Kinder aus. Steven Rast Bäricke und Johannes Krause in die aktive Feuerwehrgruppe. Die Teilnahme an Wettkämpfen und gesellige Momente gehörten zum Feuerwehrleben der Jüngsten dazu.

Wehrleiter Dirk Siedow und Amtsbrandmeister Andy Laube beförderten auch mehrere Feuerwehrleute. Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Annabell Simon ernannt. Zum Oberfeuerwehrmann beförderten sie Steven Rast-Bäricke, Andreas Ballerstein und Nico Schellenberg. Normen Mahlow ist jetzt Löschmeister. Für zehn Jahre treue Dienste in der Feuerwehr wurde Karola Mahlow geehrt. Zudem erhielten einige Kameraden ihre Bescheinigungen über den erfolgreichen Abschluss einiger Lehrgänge.

Von Silvia Zimmermann

Franz Schuberts „Winterreise“ ist geprägt von abrupten Stimmungswechseln. Die Zerrissenheit und Einsamkeit des innerlich Obdachlosen sind auch für uns Heutige berührend. Lange Zeit wurden die Lieder in Brandenburg in keinem Konzert gesungen. Am Sonntag haben sich nun gab es sie in den erfolgreichen „Brandenburger Abendmusiken“ zu hören.

12.02.2018

Wohl ein Wolf hat einen Familienhund auf einem umzäunten Privatgrundstück angegriffen. Zumindest die Einwohner von Steinberg sind sich da sicher. Die Terrier-Hündin Angie wurde so schwer verletzt, dass sich die Besitzer zum Einschläfern des Tieres entschlossen. „Der Wolf schränkt unser Leben ein“, sagt Ziesars Amtsdirektor Norbert Bartels. Der Wolfsangriff ist indes nicht belegt.

02.07.2018

Bis zum Wahltermin begleitet die MAZ-Redaktion die beiden Kandidaten um das Oberbürgermeisteramt der Stadt Brandenburg mit verschiedenen journalistischen Formaten. Die vierte Frage, die wiederum in der Länge einer Twitternachricht beantwortet werden soll, lautet: Was soll mit der Planebrücke in welchem Zeitraum geschehen?

12.02.2018