Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel 57-Jähriger in eigener Wohnung ausgeraubt und schwer verletzt
Lokales Brandenburg/Havel 57-Jähriger in eigener Wohnung ausgeraubt und schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 27.09.2019
Symbolfoto Quelle: Maurizio Gambarini/dpa
Brandenburg/H

In der Nacht zu Freitag erschien gegen 23.30 Uhr ein offensichtlich schwer verletzter Mann in der Polizeiinspektion Brandenburg/Havel. Die Beamten riefen sofort einen Rettungswagen für ihn, berichtet Polizeisprecherin Juliane Mutschischk.

Der Mann berichtete, dass in seiner Wohnung in der Altstadt ein Bekannter ihm gegenüber aggressiv geworden sei und ihn mehrfach geschlagen, getreten und gewürgt habe.

Im weiteren Verlauf habe der Bekannte das Handy und den Schlüssel an sich genommen und sei aus der Wohnung geflüchtet.

Polizei nimmt Verdächtigen fest

Der schwer verletzte 57-Jährige schleppte sich daraufhin zur Polizei. Die Polizei fahndete nach dem Verdächtigen. Geschnappt wurde er wenig später mit Fahrrad im Bereich der August-Bebel-Straße.

Der erheblich betrunkene, 34 Jahre alte Brandenburger versuchte noch zu flüchten. Daran hinderten ihn die Beamten, indem sie ihn fixierten. Wegen des Verdachts des schweren Raubes nahmen sie ihm vorläufig fest.

Das 57 Jahre alte Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen, die noch andauern, führt nun die Kriminalpolizei.

Von MAZ

Die Antwort auf eine Anfrage der Links-Fraktion zeigt es: Die Stadt hat das umstrittene Glyphosat bereits ausgemustert, jedenfalls bei der Schädlingsbekämpfung in Grünanlagen.

27.09.2019

Der erste Supermarkt der DDR ist nun endgültig Geschichte. Von der Kaufhalle Mitte in der Brandenburger Hauptstraße sind nicht einmal die Keller übrig geblieben.

27.09.2019

Zum 34. Mal findet am Wochenende das Kneipenfest in Brandenburg an der Havel statt. Was die Feierwütigen am Samstag in der Innenstadt erwartet, weiß die MAZ.

27.09.2019