Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Ins Gesicht geschlagen: Mann greift Ex-Freundin an und verletzt sie
Lokales Brandenburg/Havel Ins Gesicht geschlagen: Mann greift Ex-Freundin an und verletzt sie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:02 11.03.2020
Die Polizei in Brandenburg an der Havel ermittelt. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Diese Auseinandersetzung unter Ex-Lebenspartnern endete im Krankenhaus: Ein Mann hat am Dienstagabend in der Brandenburger Neustadt seine frühere Freundin überfallen. Der 63-jährige klingelte die fast 30 Jahre jüngere Frau aus deren Wohnung. Dann lief die Sache brutal aus dem Ruder. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Vorfall ereignete sich demnach gegen 19 Uhr.

Flasche an die Wand geschmissen

Der Mann wollte vermutlich mit seiner ehemaligen Partnerin erst einmal reden. Doch sie gerieten lautstark sie aneinander. „Eine zunächst verbale Auseinandersetzung eskalierte, indem der 63-Jährige eine Flasche durch die halb geöffnete Tür gegen eine Wand in der Wohnung warf, an der die Flasche dann zerschellte“, schildert Polizeisprecher Oliver Bergholz von der Direktion West in Brandenburg an der Havel die Situation.

Anzeige

Frau durch Scherben verletzt

Der 63-Jährige rastete dann laut Polizei so richtig aus und wurde gewalttätig. „Zusätzlich schlug der Mann seiner Ex-Lebensgefährtin erst ins Gesicht, bevor er dann die Wohnungstür beschädigte, indem er mehrfach dagegen trat“, berichtet Oliver Bergholz. Die 34 Jahre alte Frau sei durch herumfliegende Scherben so schwer am Bein verletzt worden, dass sie später im Krankenhaus behandelt werden musste, so der Polizeioberkommissar.

Die Kriminalpolizei hat nach Angaben aus der Direktion West jetzt den Fall übernommen. Die Beamten ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Von hms

Brandenburg an der Havel - „Umarmen bringt Mitglieder“
11.03.2020
11.03.2020
Anzeige