Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Ins Gesicht geschlagen: Streit unter „Freunden“ eskaliert
Lokales Brandenburg/Havel Ins Gesicht geschlagen: Streit unter „Freunden“ eskaliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 22.04.2020
Die Polizei in Brandenburg an der Havel ermittelt.
Die Polizei in Brandenburg an der Havel ermittelt. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Ein Wort ergab das andere und dann flogen die Fäuste: Zwei Männer sind am Dienstagnachmittag im Brandenburger Stadtteil Hohenstücken miteinander in einen handfesten Streit geraten. Jetzt ermittelt die Kripo wegen Körperverletzung. Das teilte Polizeihauptkommissarin Jana Birnbaum von der Inspektion in Brandeburg an der Havel am Mittwoch mit.

Streit in Wohnung

Die beiden 26 und 41 Jahre alten Kontrahenten hatten sich demnach in einer Wohnung in der Friedrich-Grasow-Straße getroffen und miteinander unterhalten. Dann wurde es lauter und schließlich eskalierte die Auseinandersetzung. „Woraufhin der 26-Jährige seinem ’Freund’ mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben soll“, berichtet Jana Birnbaum.

26-jähriger Verdächtiger ist auf der Flucht

Der 41 Jahre alte Mann sei dann aus der Wohnung geflohen und habe die Polizei gerufen, so Birnbaum weiter. Die Beamten nahmen sich der Sache an. „Verletzungen hatte der Mann augenscheinlich nicht erlitten“, so die Polizeihauptkommissarin. Dennoch ermittle jetzt die Kripo in Brandenburg an der Havel gegen den 26-Jährigen. „Wegen Körperverletzung“, erklärt Birnbaum. Der 26-Jährige sei allerdings beim Eintreffen der Polizisten nicht angetroffen worden.

Von hms