Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Brandenburg/Havel Irgendwann Bauland? Eigentümer lässt Waldfläche in Brielow versteigern
Lokales Brandenburg/Havel

Irgendwann Bauland? - Eigentümer lässt Wald in Brielow versteigern

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 16.11.2021
Dieses Grundstück, das an den Freiheitsweg und an das Birkenbruch grenzt, soll am 11. Dezember unter den Hammer kommen.
Dieses Grundstück, das an den Freiheitsweg und an das Birkenbruch grenzt, soll am 11. Dezember unter den Hammer kommen. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Brielow

Immer wieder mal kommen größere Waldflächen in Potsdam-Mittelmark auf den Markt. Gerade erst hat sich die Stadt Treuenbrietzen von ihrem gesamten Stadtwald für 20 Millionen Euro getrennt, um ihren Haushalt auszugleichen. Aktuell sorgt eine Offerte aus Brielow für Aufmerksamkeit. Es geht immerhin um ein 5,2 Hektar großes Waldgrundgrundstück, das in Brielow-Ausbau an den Freiheitsweg und das Birkenbruch angrenzt.

Lage regt Phantasie an

Das hauptsächlich mit Kiefern unterschiedlicher Altersstufen bewachsene Grundstück wird am 11. Dezember beim Auktionshaus Karhausen in Berlin im Auftrag des privaten Eigentümers versteigert. Das Mindestgebot für diese Fläche liegt bei 49. 000 Euro. Das entspricht etwa 94 Cent je Quadratmeter. Der Preis liegt damit höher als der Gutachterausschuss für Grundstückswerte für Forsten im „weiteren Metropolenraum“ als Bodenrichtwert 2020 ermittelt hat. Wobei die Spanne in ortsnahen Lagen breit gefächert ist. Es ist wohl auch die Lage, die Phantasie in die Gebote bringen dürfte.

MAZ Havelpost

Der Newsletter für aktuelle Themen in der Stadt Brandenburg und dem Umland – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im Außenbereich von Brielow

„Es handelt sich um ein typisches Spekulationsobjekt. Wer weiß, ob nicht in 10 oder 20 Jahren doch Teilflächen des Waldes bebaut werden können. Gerade weil der Wald an zwei Straßen liegt und Wohnbebauung unmittelbar angrenzt“, meint jedenfalls Karhausen-Vorstand und Auktionator Mathias Knake auf Nachfrage. Allerdings kann ein möglicher Ersteigerer nicht so schnell mit einer Bebaubarkeit rechnen. „Die Fläche liegt im Außenbereich. Baurecht müsste erst geschaffen werden. Dabei ist unklar, ob eine Planung überhaupt genehmigt werden würde. Auch der Wald dürfte bei einer Umwandlung zu Bauland ein erschwerender Faktor sein“, stellte die im Amt Beetzsee für die Bauleitplanung zuständige Mitarbeiterin Kerstin Böhm klar.

Auktion als Livestream

Schon vor einiger Zeit gab es eine Anfrage des Eigentümers, ob die Gemeinde Beetzsee an dieser Stelle die Aufstellung eines Bebauungsplans befürworten würde – ohne Erfolg. Die politische Meinung kann sich jedoch ändern. Genehmigungsbehörde wäre ohnehin der Landkreis. Die Auktion wird am 11. Dezember ab 12 Uhr auf www.karhausen-ag.de live ins Internet übertragen.

Von Frank Bürstenbinder