Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Jugendliche versuchen Geschäftsmann in Nord auszurauben
Lokales Brandenburg/Havel

Jugendliche versuchen Geschäftsmann in Nord auszurauben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 20.04.2021
Die Polizeiinspektion in Brandenburg an der Havel.
Die Polizeiinspektion in Brandenburg an der Havel. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Am späten Sonntagabend wurde ein Geschäftsmann auf dem Weg zur Bank im Stadtteil Nord von Unbekannten überfallen. Er wollte die Bargeldeinnahmen mehrerer Tage gegen 23 Uhr zu einer Bankfiliale in der Freiherr-von-Thüngen-Straße bringen, als drei Männer auf ihn zugelaufen kamen und ihm ohne Vorwarnung Pfefferspray ins Gesicht sprühten.

Der Geschäftsmann schlug reflexartig um sich und rannte in Richtung Straße. Dabei rief er lautstark um Hilfe. Die Täter ergriffen daraufhin die Flucht und rannten in Richtung Seelenbinder-Straße davon. Der Geschäftsmann beschrieb sie als „früherwachsenene Jugendliche“, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß. Sie trugen medizinische Masken und Kapuzen und waren dunkel gekleidet. Die eintreffenden Polizeibeamten sicherten die Spuren und leitet die Ermittlungen wegen versuchten schweren Raubes ein.

Von MAZ