Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Schuss auf Spielplatz: Kind vermutlich mit Gasdruckpistole verletzt
Lokales Brandenburg/Havel

Kind mit Gaspistole verletzt: Kripo untersucht mysteriösen Fall in Brandenburg an der Havel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 15.09.2020
Die Polizeiinspektion in Brandenburg an der Havel. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Ein 13 Jahre alter Junge ist am Sonntagnachmittag in Brandenburg an der Havel vermutlich mit einem Schuss aus einer Gasdruckpistole verletzt worden. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Der Vorfall ereignete sich demnach um 16.51 Uhr auf einem Spielplatz am Tschirchdamm im Stadtteil Hohenstücken. „Der Geschädigte wurde im Bereich des rechten Oberarms oberflächlich verletzt, wobei die Wunde rundlich geformt war“, berichtet Polizeisprecher Heiko Schmidt von der Direktion West in Brandenburg an der Havel. „Nach erfolgter ambulanter Behandlung durch den Rettungsdienst konnte der Geschädigte der Mutter übergeben werden“, so Schmidt weiter.

Anzeige

Keine Hinweise auf Täter

Der Fall ist jedoch reichlich mysteriös. Von einem Tatverdächtigen fehlt nämlich offenbar jede Spur. „Der Geschädigte hielt sich zusammen mit seinen Freunden im rückwärtigen Bereich der Neubauten, auf einem Spielplatz auf“, erklärt der Polizeisprecher. Plötzlich habe der Junge einen Schmerz am Arm verspürt. „Ein Knallgeräusch oder ähnliches wurde nicht wahrgenommen“, so Schmidt.

Polizei geht von Gasdruckpistole als Tatwaffe aus

Die Polizei gehe bisher „von einer Schussabgabe, vermutlich aus einer Gasdruckwaffe, aus“, erklärt der Sprecher. „Ein Projektil konnte vor Ort nicht aufgefunden werden. Hinweise auf die Tatverdächtigen wurden nicht bekannt. “

Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei in dem Fall und bittet mögliche Zeugen der Tat um Hinweise. „Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen unbekannt wurde aufgenommen“, so Heiko Schmidt.

Hinweise an die Polizei in Brandenburg an der Havel unter 03381/5600

Von hms